Abschlussbericht Damen 40 Südwestliga 2018

Mit Spannung zum Vizetitel

Wir freuten uns auf diese Saison in der Südwestliga Nord sehr. In der Vorsaison konnten wir uns nur sehr knapp halten – dank einer besseren Matchpunktebilanz nach dem letzten Spieltag ließen wir noch 3 Mannschaften hinter uns, und waren überglücklich. Wir waren also gespannt, wie es dieses Jahr wird, und wollten uns unbedingt wieder behaupten. Auch wenn unsere Gruppe nun mit dem TC Rotenbühl, dem Offenbacher TC und BR Erbach nicht unbedingt leichter wurde. Und auch wenn der letzte Spieltag vom Spielausschuss aufgrund der Sommerferien in allen drei beteiligten Bundesländern in eine Lotterie verwandelt wurde.

Selbstbewusst und doch zittrig holten wir dann den ersten Sieg gegen die geschwächten Landauerinnen, 5:1 nach den Einzeln, 5:4 am Ende. Verunsichert ob unserer zweifelhaften Doppelstärke, fuhren wir dann, diesmal selber um eine starke, achillessehnengeplagte Spielerin geschwächt, nach Heiligenwald. Wir lagen wieder gut vorne, diesmal 4:2, und verloren, wieder, alle drei Doppel. Somit kassierten wir unsere erste Niederlage, ein bitteres 4:5. Bevor sich unsere Doppelseuche festsetzen konnte, reagierte unser Trainer Sven – er stellte vor dem Match gegen den TC Niederdorfelden unser Training nicht nur komplett aufs Doppel um, sondern unterstützte uns auch am Spieltag mit Rat und Tat am Court. Fit und komplett, holten wir nach den Einzeln wieder eine 4:2 Führung – und spürten schon wieder die Schweißangsttropfen auf der Stirn… Wir haben geschickt aufgestellt und diesmal klappte es wirklich – 5:4 für uns!

Nur spielte zu der Zeit gefühlt die ganze Liga immer nur 4:5 oder 5:4, bis auf den Top-Favoriten Erbach. So ging unser Kampf um den Klassenerhalt nach einer dreiwöchigen Pause spannend weiter. Mit zunehmendem Selbstvertrauen gewannen wir, auch dank 2 siegreichen Doppeln, in Offenbach 5:4. In Rotenbühl hatten wir das Glück auf unserer Seite, nach 3 von 4 Matchtiebreaks konnten wir uns unerwartet gegen den bis dahin Tabellenzweiten mit 6:3 durchsetzen. So errangen wir mit einer wunderbaren Teamleistung bereits 4 Siege. Sicherheit bedeutete das aber rechnerisch noch nicht.

Gegen den Tabellenersten BR Erbach schlugen wir uns mit 3:6 sehr tapfer, und dieses gute Ergebnis war es dann. Es reichte endlich! So konnten wir, mit zwei dankenswert einsatzbereiten Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft – hier noch einmal ein herzliches Dankeschön an die beiden Damen – gegen unseren letzten Gegner TC Seeheim die Dinge entspannt auf uns zukommen lassen. Da auch der TC Seeheim aufgrund fehlender Spielerinnen, die sich schon in die Sommerferien verabschiedet hatten, ersatzgeschwächt war, herrschte auch noch Waffengleichheit. Nach 3:3 gewannen wir 2 Doppel, und damit insgesamt 5:4, was zu unserem Erstaunen 2. Platz in der Schlusstabelle bedeutete. Somit könnten wir, nach der ganzen Aufregung, sogar noch technisch in die erste Regionalliga aufsteigen. Aber das wäre wohl zu viel des Guten 😉

Wir möchten uns ausdrücklich noch einmal herzlich bei allen unseren Fans bedanken, die uns bei den Spielen lautstark unterstützt haben und uns immer die Daumen drückten. So macht Tennis Spaß !!!

Es spielten für den TC Bruchköbel:
Martina Ley, Frauke Roth, Anna Geissler, Christina Vierheller, Silke Rückziegel, Bettina Greene, Sandra Oßwald, Christine Sarac und Claudia Intek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.