Die Mission geht weiter!

Spielbericht Damen 40 Südwestliga Nord Gr. 006
Tennis 65 Eschborn – TC Bruchköbel: 2:7

Auf der Mission Klassenerhalt galt es für die Damen 40 I nach einem 7:2 Sieg und zwei 4:5 Niederlagen nun unbedingt zu gewinnen. Keine leichte Aufgabe, denn obwohl Eschborn Hessenliga-Aufsteiger ist, behielten die Gegnerinnen beim letzten Aufeinandertreffen 2017 mit 6:3 die Oberhand.

Wir investierten in die Vorbereitung und reisten mit einer unserer Ersatzfrauen Claudia zu siebt an. Nun, planen und kontrollieren kann man viel, aber nicht alles. Wenn dann einen am Morgen ein Infekt erwischt, kann man nicht viel machen. Außer, man verspürt den Teamgeist und das Vertrauen der anderen. Und das war diesmal von Anfang sehr stark da. Also, spielte man von 1 bis 6 runter und hoffte, dass es schon irgendwie wird.

Gleich in der ersten Runde bekamen die vielen Zuschauer attraktives Tennis geboten. Silke hatte an 4 in Birgit Prien eine vielseitige, druckvolle Gegnerin, so dass es ein sehr sehenswertes Match wurde. Silke hatte in jedem Spiel das letzte Wort und gewann entsprechend deutlich und sichtlich zufrieden mit 6:0, 6:0. Das war schon mal beruhigend, da sich Sandra und Frauke zu dem Zeitpunkt gerade an einer Wende nach einem verlorenen ersten Satz versuchten. Sandra wechselte nach 2:6 ihren Schläger, gewann das Gefühl für die Bälle zurück, und schaffe es mit 6:1 in den Champions-Tiebreak, wo ihre Gegnerin, Siiri Thon, den zerrissenen Taktikfaden auch nicht mehr wieder fand. Etwas entspannter und gespannt zugleich wendete man sich also der Paarung an Position 2 zu. Frauke setzte Heidrun Schreiber mit konzentriert druckvollem Vorhandspiel immer mehr unter Druck, blieb stabil und mutig beim Aufschlag und glich mit 6:3 in Sätzen aus. Auch hier musste also der Tiebreak entscheiden. Frauke ging früh in Führung und baute diese Stück für Stück bzw. Vorhand für Vorhand auf, um schließlich nach 10:6 erleichtert zum Handshake zu schreiten. Die Freude war groß, denn mit einer 3:0 Führung hatte niemand gerechnet.

Gedanklich etwas entspannter ging man somit die 2. Runde an. Christina nahm an 3 gegen Heike Jagiella gleich die Zügel fest in die Hand und marschierte beeindruckend unbeeindruckt Richtung Ziellinie. Nach etwas mehr als einer Stunde feierte auch sie mit 6:1, 6:2 einen verdienten und persönlich wertvollen Sieg. Einen ähnlichen Verlauf nahm Tinas Match an 5 an, gegen eine variable spielende Barbara Becker. Nach 6:1 im ersten Satz fieberte man plötzlich schon in der Einzelphase dem Gesamtsieg entgegen – wer hätte das gedacht! Derweil begann auch die letzte Partie, ebenfalls stilvoll, mit 6:0 für Martina. Nun, dann wurde das Geschehen etwas ausgeglichener und komplizierter. Die Gegnerinnen stellten ihre Taktik um, die Müdigkeit schlich sich ein. Zum Glück konnte man sich auf das perfekte Coaching verlassen – im richtigen Moment die richtigen Worte, und die Zuversicht war wieder da. Tina erkämpfte schließlich doch früher den entscheidenden Punkt, mit 6:4. Martina ließ Tanja Morales Santiago zunächst etwas Morgenluft schnuppern, 0:4 stand es schon im 2. Satz, als ob die Spannung nach dem vorzeitigen Mannschaftssieg kurzzeitig Auszeit genommen hätte. Mit einigen mutigen Netzangriffen konnten jedoch auch hier die siegreichen Arme nach 7:6 gehoben werden. So stand man in der Abendsonne da und war platt – im wahrsten Sinne des Wortes. 6:0 nach den Einzeln, das ist uns noch nie gelungen.

Die Doppelaufstellung stand entsprechend schnell fest. Claudia, die den ganzen Tag fleißig mithalf, wo es nur ging, bildete eine Paarung mit Silke, und holte in einem unterhaltsamen Spiel gleich den nächsten Punkt. Martina mit Bettina und Frauke mit Christina hätten den Traumtag fast perfekt gemacht. Nur, diesmal waren die Gegnerinnen im Champions-Tiebreak ein bisschen besser. Kurz bevor die Dunkelheit einsetzte, ging man also 7:2 auseinander. Das Essen schmeckte auch nach 22 Uhr noch wunderbar, gegen 23:50 waren dann alle wieder zuhause, später noch als beim Gastspiel in Kaiserslautern – zufrieden und dem Ziel der Mission Klassenerhalt wieder ein Stück näher. Wie unsere Serie nach 4:5, 7:2, 4:5, 7:2 weitergeht, erfahren wir am 29.6. in Niederdorfelden.

Gerechtes Unentschieden beim TC Kriftel

Die II Damen 40 Mannschaft musste am 2. Spieltag beim TC Kriftel antreten. Während unsere Nummer 4 Heike Müller ihr Einzel im Schnelldurchlauf absolvierte und 6:0;6:2 gewann, machte es Jelica Baier wiederum spannend. Nach anfänglichen Schwierigkeiten schaffte sie es das Spiel zu drehen und konnte mit 3:6;6:1;6:2 gewinnen. Die beiden anderen Einzel von P. Fetzer und M. Kraft gingen leider an die Damen des TC Kriftel, so dass es in die Doppel mit einem Zwischenstand von 2:2 ging. Mit einem klaren 6:0;6:2 konnten sich die im zweiten Doppel spielenden P.Fetzer/A.Teffner durchsetzen. Im ersten Doppel traten J.Baier/H. Müller an. Während der erste Satz noch mit 6:2 gewonnen wurde, blieb im zweiten Satz nur das Nachsehen mit 4:6. Der Champions-Tie-Break musste entscheiden. In einem sehr ausgeglichen und aufregenden Tie-Break blieb dieser mit 10:7 beim TC Kriftel. Alles in allem ein gerechtes Unentschieden bei netten Gegnerinnen.

Spielbericht Damen 40 Südwestliga Nord – TC Bruchköbel – TSC Mainz 4:5

Endlich Sonnenschein – aber leider wieder knapp verloren….

Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen – also bestem Tenniswetter – empfingen die Damen aus Bruchköbel die Mannschaft des TSC Mainz. Aufgrund des Ausfalls von Sandra Oßwald spielte dieses Mal für Bruchköbel Anna Curan. Herzlichen Dank für Deinen Einsatz, Anna.

In der ersten Runde spielten Frauke Roth gegen Anja Scheidt. Frauke hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und ihre Nerven nicht im Griff. Sie verlor glatt mit 3:6 2:6. Silke Rückziegel siegte gewohnt sicher und glatt gegen Heike Fuchs mit 6:3 und 6:1. Anna Curran kämpfte sich nach verlorenem ersten Satz gegen Tanja Regner in das Match und gewann den zweiten Satz mit 7:6. Leider ging dann der Champions Tie-Break an die Gegnerin. 1:2 nach der ersten Runde.

Auch in der zweiten Runde wurde es eng. Bettina Greene verlor den ersten Satz 5:7, gewann den zweiten 7:5 und unterlag dann doch noch im Champions-Tiebreak. Martina Ley spielte sehr gut und gewann glatt gegen Tanja Wahler mit 6:4 und 6:1. Christina Vierheller hatte eine bärenstarke Gegnerin mit Ines Hüsemann und musste sich – auch wenn sie im zweiten Satz besser reinkam – mit 1:6 und 3:6 geschlagen geben.

2:4 hieß es somit nach den Einzeln und die zwei verlorenen Champions-Tiebreaks taten richtig weh. An der Doppelaufstellung wollte man dennoch nichts ändern und ging mit Frauke Roth / Christina Vierheller, Martina Ley / Bettina Greene sowie Silke Rückziegel / Anna Curran in die Spiele.

Das dritte Doppel gewann sicher mit 6:4 und 6:4, im ersten Doppel waren Frauke und Christina im ersten Satz zu zögerlich und ängstlich. Das änderte sich aber im zweiten Satz, der 6:4 gewonnen werden konnte. Ein mutig gespielter Champioins-Tiebreak sicherte den Erfolg. Leider war das zweite Doppel der Gegnerinnen zu stark. Sie spielten ein grandioses Match und gewannen verdient mit 6:0 und 6:2 gegen Martina und Bettina, obwohl diese in großartigen Ballwechseln glänzten. Leider hat es nicht gereicht.

Wieder ein knappes Ergebnis mit drei Champions-Tiebreaks und leider wieder mit dem Quäntchen Glück für den Gegner. Ein 4:5 stand am Ende zu Buche.

Aber irgendwie konnte auch das nach einem wunderbaren, sonnigen Tennistag die Stimmung bei den Damen aus Bruchköbel nicht wirklich trüben und nachdem die Gäste bewirtet waren und dankbar nach Hause fuhren, haben die Bruchköblerinnen den Tag bei Erdbeerbowle und fröhlichem Beisammensein ausklingen lassen.

Wir danken Anna für Ihren Einsatz und wünschen Sandra Oßwald weiterhin gute Besserung – beim nächsten Spiel sollte die Nase wieder soweit geheilt sein, dass sie antreten kann – so hoffen wir.

Nächste Woche ist spielfrei und am 1. Juni geht es dann nach Eschborn. Mit der stärksten Mannschaft wollen die Damen dort einen Sieg holen, der dann vielleicht schon zum Klassenerhalt reichen könnte.

Herren 30 verlieren hart umkämpftes Auftaktmatch mit 3:6

Die dieses Jahr als 6er-Team spielende Herren 30 Mannschaft des TCB hat ihre Auftaktpartie gegen DJK (Sparta) Bieber nach teilweise hart umkämpften Matches verloren.

Aus den Einzeln gingen nur Philipp Heck und die neue Nr. 1 Alex Lohse jeweils in 3 kräftezehrenden Sätzen siegreich hervor. So mussten alle 3 Doppel gewonnen werden.
Doppel zwei und drei wurden jeweils knapp im Match-Tiebreak entschieden. Während Jup Poettker und Theo Skupin mit 10:6 siegreich waren, mussten sich David Heinze und Patrick Recek mit 8:10 geschlagen geben. Der Gegner verstärkte das erste Doppel zusätzlich und so waren Lohse/Heck hier chancenlos.

So ging ein langer Tennistag bei sehr netten und fairen Gegnern zu Ende. Am kommenden Sonntag findet dann für die Herren 30 das erste Heimspiel gegen TC Rosenhöhe statt.

Damen 40 II gegen Grasellenbach erfolgreich

Zum Auftakt der neuen Medenspielsaison hatten die Damen 40 II TC Bruchköbel bei bestem Tenniswetter TC Grasellenbach zu Gast. Heike Müller fuhr ihr Spiel souverän wie immer mit 6:0 6:0 heim. Jelica Beier verlor leider eine ausgeglichene Partie nach einem tapferen Kampf mit vielen Wendungen gegen eine sehr starke Gegnerin 4:6 im 3. Satz.
Mycon Kraft glänzte mit einem starken Aufschlag und gewann verdient mit 6:2 6:3.

Auch Oy Fetzer an Nr. 1 zeigte all ihr Können und holte nach 6:3 6:2 den nächsten Punkt für Bruchköbel. Damit ging man mit einem gemütlichen Vorsprung von 3:1 in die Doppel. Den entscheidenden Punkt holte dann wieder Oy Fetzer mit Antje Teffner, mit der sich die Mannschaft ab dieser Saison stark verstärkte. Der Einstand war somit für alle mehr als gelungen. Nach 6:3, 6:3 trübte auch die Niederlage im zweiten Doppel die Stimmung nicht mehr. Der 4:2 Gesamtsieg war den Bruchköbelerinnen nicht mehr zu nehmen. In so einer freundlichen Atmosphäre und mit so einem guten Tennis kann die Saison gerne weitergehen!

Neue Damenmannschaft erfolgreich in die Saison gestartet!

Wir haben endlich wieder eine Damen Mannschaft! Wir freuen uns, dass einige Mädchen wieder den Weg zurück zum TCB gefunden haben und das erste Spiel letzten Samstag gewannen die Mädels mit 8:1 … ein super Einstieg!

Wir drücken die Daumen, dass es am Sonntag gegen Rodenbach genauso erfolgreich weiter geht.

Auf dem Damen Foto sind Leonie Hutin, Lisa Reuter, Sandra Wilz, Luisa Matthias. Unten: Beckie Ley, Melina Greene, Merle Schleger

Herren 40 I holen den erhofften Heimsieg in der Regionalliga / 5:4 gegen TC Rotenbühl

Glückwunsch Team 40 I zum Heimsieg gegen den TC Rotenbühl mit 5:4. Spannend war das Spiel und am Anfang sah es nicht gut aus für unsere Jungs. Israel musste gegen einen entfesselt aufspielenden Patrick Ney einen 2.6 2:5 Rückstand aufholen, um dann noch mit 2:6 7:5 10:6 zu gewinnen. Sven machte seine Sache auch sehr ordentlich und konnte ein 6:4 1:6 10:6 Sieg gegen Christian Greuter einfahren. Ludek holte den dritten Punkt für den TCB mit 6:1 6:1 gegen Torsten Klein. Leider konnten Andreas, Timo und Felix nicht die erhofften Siege gegen ihre Gegner holen und so ging es mit einem 3:3 nach den Einzeln in die Doppel.

Hier konnten unsere Jungs Sven / Israel und Ludek / Felix glänzen und holten die wichtigen Punkte vier und fünf zum Sieg unseres Teams.

Nächstes Spiel ist das Auswärtsspiel beim TSC Mainz am Samstag 18.05. um 13 Uhr.

Spielbericht Damen 40 Südwestliga Nord – TC Caesarpark Kaiserslautern vs. TC Bruchköbel 2:7

Deutlicher Sieg – Doppeltraining zahlt sich aus

Die Damen 40 I des TC Bruchköbel waren am letzten Samstag zu Gast bei Ceasarpark Kaiserslautern und wurden mit einem enormen kalten Buffet und Dauerregen empfangen. Die Anlage von Ceasarpark verfügt aber über eine tolle, renovierte Tennishalle mit guten Möglichkeiten zum Zuschauen. Wir waren beeindruckt und wollten gleich loslegen. Da sich aber eine Regenpause ankündigte wartete man, ob vielleicht doch noch im Freien auf Sand gespielt werden konnte. Das Einspielen fand auch draußen statt, aber ein heftiger Regenschauer schickte uns dann doch in die Halle. Man einigte sich, dass man erst einmal dort anfangen wolle und eventuell dann bei Wetterbesserung die Doppel auf Sand spielen könne.

In der ersten Runde spielte Frauke Roth gegen Melanie Wagner, Silke Rückziegel gegen Susanne Gödtel und Sandra Oßwald gegen Annette Brengel. Frauke hatte gehörig Respekt – schließlich war ihre Gegnerin mit LK 5 eine Spielerin der vorderen Plätze in der deutschen Rangliste der Damen 40…. So spielte sie im ersten Satz zögerlich und versuchte keine Fehler zu machen. Aber sie verlor den ersten Satz mit 3:6. Im zweiten Satz wurde die Taktik dann auf Angriff umgestellt und Fehler, die dadurch natürlich passieren können, in Kauf genommen. Die Rechnung ging auf. Die Vorhand und der Aufschlag kamen sicher und der Satz ging 6:2 an Frauke. Der Champions-Tie-Break musste entscheiden. Nach ausgeglichenem Start konnte sich Frauke absetzen und die Gegnerin zu Fehlern zwingen. Am Ende stand es 10:6 für Frauke – die Freude war groß…

Silke siegte im ersten Satz deutlich mit 6:0. Aber dann kam ihre Gegnerin Susanne besser ins Spiel und die beiden lieferten sich einen spannenden Schlagabtausch im zweiten Satz. Es wurde richtig eng und das Spiel war auf einem exzellenten Niveau mit tollen Ballwechseln – ganz knapp konnte Silke das Match für sich entscheiden.

Sandra Oßwald kämpfte währenddessen im dritten Einzel aufopferungsvoll. Bereits im ersten Satz hatte sie sich den Schläger auf die Nase gehauen und musste blutend eine Verletzungspause nehmen. Mit Eis und Taschentüchern bekam man die Blutung aber in den Griff und Gott sei Dank sah es nicht so aus, als habe sie sich die Nase gebrochen – obwohl sie doch ziemlich blau anlief…. Aber Sandra kämpfte grandios und siegte im ersten Satz deutlich mit 6:0. Auch hier wurde es im zweiten Satz noch einmal richtig eng und es ging in den Tie-Break. Diesen entschied Sandra dann aber gewohnt sicher für sich und so stand es 3:0 für die Damen aus Bruchköbel nach der ersten Runde.

In der zweiten Runde spielte Martina einen tollen ersten Satz. Die Gegnerin setzte aber Ball um Ball auf die Linien und konnte diesen mit 6:4 für sich entscheiden. Beeindruckt durch diese Präzision und auch etwas verunsichert konnte Martina im zweiten Satz leider nicht mehr so gut gegenhalten und verlor diesen mit 1:6.

Bettina Greene spielte sehr gut und sicher. Auch sie spielte in diesem Match aggressiv und einige sehr schöne Winner stellten die Weichen zu einem deutlichen 6:3 6:1 Sieg über ihre Gegnerin.

Christina Vierheller machte ihre Sache auch sehr gut. Es wurde ein sehr enges Match und da alle anderen Einzel schon fertig waren, fieberten alle mit. Der erste Satz ging 7:5 an die Gegnerin. Aber Christina gab nicht auf. Im zweiten Satz führte Sie mit 5:4. Leider konnte sie in diesem Spiel dann aber ihren Aufschlag nicht halten. Die Gegnerin schaffte den Ausgleich und legte sogar zum 6:5 vor. Nun bäumte sich Christina noch einmal auf und erreichte den Tie-Break. Aber hier reichte die Kraft dann nicht mehr und der Sieg ging an Kaiserslautern.

Spielbericht Herren 40 II

Bei Temperaturen knapp über 0 Grad traf sich die Mannschaft schon um kurz nach 7 Uhr im Clubhaus zum gemeinsamen Frühstück, das wie immer von Marion und Jörg sehr liebevoll und umfangreich zubereitet wurde. Unser Gegner, der STV Hochheim, spielte letztes Jahr noch in der Regionalliga gegen unsere 1. Mannschaft! In der ersten Runde verloren leider Dirk Hoeveler 2:6/2:6, Dirk Heck nach großem Kampf 6:3/5:7/3:6 und Felix Glattbach 3:6/5:7. In der zweiten Runde gewann leider nur unsere Nummer 1 Israel Najera Aliende mit 6:1/6:1. Die Spiele von Stefan Oßwald 0:6/0:6 und Ivo Lewalter 4:6/6:3/1:6 gingen leider auch verloren. In den nun bedeutungslosen Doppelbegegnungen konnten wir auch nur noch das Doppel von Israel und Felix mit 6:3/6:4 gewinnen. Die beiden anderen Doppel gingen leider ganz knapp im Matchtiebreak mit 7:10 (Stefan Oßwald und Thorsten Peters) und 3:10 (Björn Händschke und Dirk Fox) verloren. So hieß es am Ende 2:7. Besonders zu erwähnen sind die „Torwart“-Paraden von Thorsten im Doppel. Hierfür gab es sogar Applaus vom Gegner!

Fazit: Als Aufsteiger war es sicherlich klar, dass es eine schwierige Saison werden wird. Jetzt heißt es erstmal Mund abputzen und am nächsten Sonntag, 12.5., ab 9 Uhr, wieder auf heimischer Anlage kämpfen und den ersten Sieg einfahren.

Vorbericht Herren 50 – Gruppenliga

Nach dem dritten Aufstieg in Folge (jeweils ohne Niederlage) strebt die Mannschaft um Mannschaftsführer Dirk Hoeveler nun den nächsten Aufstieg in die Verbandsliga an.

Das Team tritt mit folgender Besetzung an: Dirk Hoeveler, Stefan Bohländer, Peter Oberländer, Oliver Grosse, Dirk Heck, Neuzugang Elmar Deumlich, Arne Geissler, Bodo Fischer, Martin Fetzer, Timo Intek, Werner Zymelka, Jürgen Reinhardt, Jens Heger und Oliver Kühl.

Gleich am 1. Spieltag spielt die Mannschaft zu Hause gegen den Mitfavoriten aus Eckenheim. Es wird am 11.5.19 ab 14 Uhr gespielt. Die weiteren Spieltermine finden Sie auf unserer Homepage: www.tc-bruchkoebel.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und tatkräftige Unterstützung.