Spielbericht Herren 40 II gegen RW Fulda vom 5.9.

Das vorletzte Spiel der Saison war ein Heimspiel gegen die sympathischen Herren 40 von RW Fulda. Unsere Gegner waren aber nicht nur angenehme Spielpartner, sondern haben durch die Bank weg die Filzkugel auch richtig gut getroffen, so dass es spannende Matches anzuschauen gab! Die Ausgangssituation bezüglich der Liga war zwar nicht dramatisch, dennoch war vor dem Spiel der Klassenerhalt keinesfalls sicher – es mussten also Matchpunkte her!
Aufgrund von Verletzungen mussten Pio, der bei uns aushalf, und Heiko ihren Gegnern ein w.o. geben, so dass wir mit 0:2 Matchpunkten starteten. Ivo hatte ein forderndes Match, das er 7:5, 6:4 gewinnen konnte – 1:2. Auch Dennis hatte einen starken Gegner, konnte sich aber auf seinen sehr guten Aufschlag verlassen und gewann 6:4, 6:3 – 2:2. Thorsten a.k.a. TP zog sich während des Spiels leider eine Verletzung im Oberschenkel zu und konnte nicht mehr weiterspielen – gute Besserung an dieser Stelle! – 2:3. Nerven aus Stahl bewies Claus, der nach einem bereits vergebenen Matchball und einem 0:7 im Tie-Break des zweiten Satzes den anschließenden Match-Tie-Break souverän mit 10:4 gewann – 3:3.

Foxi sprang für den verletzten TP ein und konnte zusammen mit Dennis ein spannendes Doppel im Match-Tie-Break erfolgreich abschließen. Die anderen beiden Doppel gingen nach harten Fights leider verloren. Endergebnis 4:5.

Aber die gewonnenen Matchpunkte waren wichtig: Der Blick auf die Tabelle am Abend zeigte, dass der Klassenerhalt geschafft ist!

Gerechtes Unentschieden gegen starken Gegner

Gegen den TC Rembrücken konnten die Bruchköbeler DA 40 II ein Unentschieden erspielen. Nach den Einzeln stand es gegen den fünften der Tabelle 2:2. Sowohl Claudia als auch Heike konnten mit klaren Siegen punkten. Christine musste ihr Spiel im Champions-Tiebreak leider abgeben. Oy hatte an diesem Tag keine Chance gegen die Nummer 1.
In die Doppel gingen die Bruchköbeler Damen 40 II mit Christine und Anke im ersten Doppel und Oy und Antje im zweiten. Während sich Oy und Antje ganz klar mit 6:2;6:1 behaupten konnten, ging es im ersten Doppel wieder in die Verlängerung. Leider ging es nach einem sehr spannenden Spiel im Champions-Tiebreak wiederum verloren.

Wir haben zwar die Chance verpasst, die Tabellenführung zu übernehmen, bleiben aber weiterhin an Platz 2 hinter TC GW Waldacker.

Am Samstag spielt die Mannschaft auswärts gegen BW Birstein.

Dritte Begegnung – dritter Gewinn in Folge

Die DA40 II gewinnen auswärts deutlich gegen den TC Obertshausen. Die an 2 bis 4 positionierten Spielerinnen Claudia, Heike und Anke konnten ihre Einzel souverän in 2 Sätzen gewinnen. Die gegnerische Nummer 1 musste leider ihr Einzel gegen Oy verletzungsbedingt beim Stand von 0:1 aufgeben, so dass auch dieser Sieg nach Bruchköbel ging. Auch die Doppel gingen mit eindeutigen Ergebnissen an Bruchköbel, hier spielten Oy und Mycon 6:0;6:0 und Uli und Antje 6:2;6:3. Die Mannschaft steht aktuell auf Platz 2 hinter dem TC Waldacker, der bei einer Begegnung mehr bisher ebenfalls 3 Siege, aber auch bereits 1 Unentschieden erspielte. 

Am kommenden Samstag spielt die Mannschaft Zuhause um 14:00 Uhr gegen den fünftplatzierten TC Rembrücken.

2. Sieg in Folge

Nach dem 1. Sieg gegen GW Fulda vor zwei Wochen konnten die DA 40 II in der Gruppenliga auch ihr erstes Heimspiel gegen den TC Niederursel gewinnen.

Oy gewann ihr Einzel knapp mit 7:5, 7:5. Mycon 6:3, 3:6 und 10:7 im Champions-Tiebreak.

Wie immer wurden wir von Anke und Claudia aus der DA 30-Mannschaft unterstützt, die ihre Einzel souverän mit 6:1, 6:2 (Anke) 7:6, 6:1 (Claudia) gewannen.

Unglücklicherweise musste das 1. Doppel (Oy und Anke) aufgrund einer Verletzung von Oy aufgegeben werden, nachdem sie schon den 1. Satz mit 6:3 gewonnen hatten. Romana und Mycon im 2. Doppel gaben alles und konnten ihr Match mit 7:6, 3:6, 10:8 gewinnen. Alles in allem konnten die DA 40 II für das TCB Team einen 5:1-Sieg verbuchen.

Damen 40 II erfolgreich

Die Damen 40 II haben ihr erstes Spiel in der Gruppenliga gegen Fulda 4:2 gewinnen können.
Vielen Dank an die Damen 30, die uns immer wieder gerne aushelfen.
Somit ist der erste Schritt zum Klassenerhalt getan. Nächstes Spiel zu Hause findet am
Samstag, den 10.7. gegen TC Niederursel statt.

Wir freuen uns auf viele Zuschauer.

Erfolgreicher Auftakt in der Hessenliga

Unsere Herren 40 II starteten am 27.6.2021 mit einem 6:3 Auswärtssieg gegen den TC Bad Homburg in die Saison.
Dennis, Thorsten, Claus und Lars in seinem Premiereneinsatz für den TCB gewannen ihre Einzel souverän in zwei Sätzen. Heiko, in seinem ersten Einsatz für unsere Herren 40 II, hatte leider an Nr. 1 gegen einen sehr starken Gegner keine Chance. Ivo konnte, nach verletzungsbedingter Aufgabe im ersten Spiel der Herren 40 I, wieder ran, verlor aber leider nach hartem Kampf im Champions Tiebreak. So gingen wir mit 4:2 aus den Einzeln.

Björn kam zu unserer Verstärkung für die Doppel dazu. Nach engen Matches gewannen Ivo und Thorsten mit 6:4 7:6 und Dennis und Claus mit 2:6 6:2 10:5, so dass wir schließlich mit Endstand 6:3 einen erfolgreichen Start in die Saison verbuchen konnten.

Hurra, endlich wieder Mannschaftsspiele

Unsere Herren 40 I starten mit einem 5:4 Sieg im Auswärtsspiel beim TC Liederbach

Kerle was für ein Spieltag/Krimi in der Regionalliga Süd-West Herren 40.

Ludek, Sven und Alex holten die Punkte zum zwischenzeitlichen 3:3 nach den Einzeln. Verletzungspech kam auch schon wieder dazu, weil unser Ivo beim Stand von 1:0 direkt aufgeben musste. Gute Besserung Ivo ..Köpfchen nach oben.

Dann wurde aber unsere Doppelstrategie belohnt und Sven/Alex mit 6:3 6:1 und Ludek/Felix G. mit 7:6 6:7 10:2 holten den Sieg für Bruchköbel.

Danke an den TC Liederbach für einen tollen Tag      

Nächster Spieltag am Samstag 19.06. um 13 Uhr beim BW Bad Soden

Altersklassentennis und seine Tücken

Himmelhochjauchzend kamen die Bruchköbeler Mannen kürzlich mit einem 8:1 Sieg aus Kassel zurück und der Aufstieg in die Verbandsliga, das erklärte Ziel der H50I für 2020, sollte nur noch rein theoretisch aufzuhalten sein.

Die Tabelle der Gruppe, in der die Mannen des TCB spielen, die im Übrigen mit ausgesprochen starken Mannschaften besetzt ist, gestaltete sich bisher ganz im Sinne der Bruchköbeler. Soweit so gut.

An diesem Wochenende sollte Bruchköbel einen der ganz starken Gegner empfangen, nämlich den TUS Griesheim, die Truppe um Jörg Hosenseidl, spielerisch durchweg gut besetzt.

Die Woche zuvor gegen TC 31 Kassel noch hervorragend in den Einzeln besetzt und mit drei Mann Backup im Gepäck, musste Bruchköbel diese Woche verletzungs- und urlaubsbedingt ihr TEAM H50 I umstellen.

Zwar traten die Bruchköbeler als Tabellenführer mit der klaren Zielsetzung an, den Mitkonkurrenten um die Meisterschaft zu schlagen, um dem Saisonziel einen großen Schritt näher zu kommen.

Bei sonnigem Wetter und Wind spielten zunächst Bodo Fischer und Timo Intek für TCB. Bodo Fischer verlor trotz guter Leistung, allerdings gesundheitlich angeschlagen, gegen einen läuferisch starken Gegner immerhin mit 6:7 3:6.

Timo Intek, hatte Knie und spielte mit angezogener Handbremse – was keinesfalls die gute Leistung seines Gegners schmälern soll – und verlor, für ihn sehr ungewöhnlich, recht deutlich 1:6 1:6.

Ebenfalls in der ersten Runde trat der Mannschaftsführer, Dirk Hoeveler, überzeugend für TCB an. Hoeveler, der regelmäßig dazu neigt, sich auf dem Platz, lautstark als Lehrling zu bezeichnen und dabei aus dem Takt kommt, wurde von der Teambetreuung wieder geerdet und gewann schließlich 6:3 6:4.

In der zweiten Runde überzeugte wiedermal der H50-Rookie Stefan Oßwald. Auch diese Woche dominierte Rookie-Oßwald wieder sein Match und ließ seinem Gegner kaum eine Chance. Rookie-Oßwald gewann stoisch und souverän 6:1 6:1, gegen einen keinesfalls zu unterschätzenden Gegner.

Arne Geissler laborierte ebenfalls am Knie und konnte seine altgewohnte Klasse nicht abrufen; im zweiten Satz, bei einer aussichtsreichen Führung im Tie-Break, kam es dann leider doch nicht mehr zum erhofften Matchtiebreak, sodass sein Spiel mit 3:6 6:7 verloren ging.

In der letzten Begegnung des Tages stand Dirk Heck wieder einmal ein harter Brocken als Gegner gegenüber, kein Geringerer als der ehemalige H40 Doppelweltmeister Rene Sturm. Dirk Heck, für den das Wort Beinarbeit kein Fremdwort ist, konnte sehr gut mithalten, haderte allerdings mit seinem Aufschlag, sodass der Sieg – auch nicht ganz unverdient – an den Gegner ging. Heck verlor sein Match 2:6 2:6. Aber auch Gegner Sturm gestand ein, das es ihm nicht möglich war, Heck einfach so wegzupusten und erkannte die hecksche Leistung durchaus an.

Da die Tage mittlerweile kürzer werden und auch die gegnerischen Spieler teilweise körperlich angeschlagen waren, entschieden sich die Mannschaften, nach 2:4 nach den Einzeln für TUS Griesheim, für die Doppel nicht mehr anzutreten. Das Spielergebnis wurde mit 5:4 für TUS Griesheim gewertet.

Mit TUS Griesheim H50 empfing TCB eine tolle sympathische Mannschaft und der Tag fand einen netten und harmonisch-feuchtfröhlichen Ausklang auf heimischer Terrasse, nach leckerer Verpflegung und guter Bewirtung durch die Clubwirte.

Gleichwohl TCB Federn gelassen hat, steht man immer noch an erster Stelle in der Tabelle vor TC 31 Kassel mit einer deutlich besseren Matchbilanz; möglicherweise ist der Aufstieg tatsächlich nur theoretisch zu gefährden.

Am kommenden Wochenende geht es dann zum letzten Matsch in dieser Saison, zum Tabellenletzten, dem TC Rüsselsheim. Man hofft, dass die verletzten Spieler bis dahin wieder mit angreifen können, um dann am Ende des Spieltages die Meisterschaft feiern zu können!!!

Die TCB Jungs des Team H50I sind heiß – alles fürs Team und alles für den Club!

Hessenligaspiel Herren 40 gegen TC Königstein

Zuhause trat die Herren 40 II. um Mannschaftsführer Ivo Lewalter in der Besetzung an, mit welcher man in der Vorwoche die MSG Pfungstadt mit 6:3 schlagen konnte. Natürlich war die Zielsetzung, heute den zweiten Sieg einzufahren.

In der 1. Runde musste sich Alexander Schamal an Position 2 nach einem fulminanten 1. Satz, dann doch denkbar knapp seinem Gegner im Match Tiebreak des 3. Satzes geschlagen geben (6:1, 1:6, 8:10). An Position 4 überzeugte (wie in der Vorwoche) Thorsten Peters, und bewies einmal mehr, dass man auch mit Serve & Volley in der Hessenliga Punkte sammeln kann (6:3, 6:3). Jörn Schachtner zog sich an Position 6 im 1. Satz eine leichte Zerrung zu, konnte sich aber trotzdem nervenstark im finalen Match Tiebreak durchsetzen (1:6, 6:2, 11:9). Aufgrund seiner Verletzung sollte im Doppel dann Felix Glattbach für ihn einspringen.

In einem von langen Ballwechseln geprägten Match, unterlag unsere Nummer 1 Ivo seinem Gegner Marco Häfner mit 3:6 und 1:6. Dennis Nowak an Position 3 verlor den 1. Satz mit 3:6, konnte sich im Laufe des Matches aber immer weiter steigern und es sah ganz so aus, als würde Bruchköbel vielleicht doch 4:2 aus den Einzeln gehen. Trotz seiner starken Leistung ging der 2. Satz letzten Endes mit 6:7 an die Gäste. Claus Pendzialek verlor an Position 5 zwar den 2. Satz zu null, konnte allerdings den 1. Satz für sich entscheiden und den entscheidenden Match Tiebreak auch nach Hause bringen, so dass es mit 3:3 in die Doppel ging.

Die Gäste aus Königstein mussten das 2. Doppel aufgrund eines Verletzen abgeben. Dies hatte zur Folge, dass Thorsten Peters und Alexander Schamal nicht zum Einsatz kamen. Trotz eines guten 1. Satzes, unterlagen Ivo Lewalter und Claus Pendzialek im 1. Doppel der gegnerischen Nummer 1+3 in zwei Sätzen (4:6,1:6). Im entscheidenden Doppel traten Dennis Nowak und Felix Glattbach gegen die gegnerische Nummer 4&5 an. Bedauerlicherweise konnten Felix und Dennis dieses Doppel nicht für sich entscheiden (4:6, 1:6), so dass am Ende des Tages der Gast aus Königstein einen 5:4 mit nach Hause nehmen konnte.

Für unser Team heißt es nun die Köpfe frei bekommen für das Spiel nächste Woche gegen den noch ungeschlagenen STV Hochheim.

Souveräner Sieg in Seeheim!

Am Sonntag ging es für die Herren des TC Bruchköbel auf eine Auswärtsfahrt, tief in den Süden, zum Gruppenligaduell mit dem Seeheimer TC.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten auf dem ungewohnten Hartplatzuntergrund setze sich Marc Lennart Seibold an Position 4 mit 7:6 6:3 durch. Constantin Eberz an 2 folgte mit 6:1 6:4 und starker Laufleistung, Jan Niklas Fliedner brachte mit furiosen Aufschlägen und einem ungefährdeten 6:1 6:4 das zwischenzeitliche 3:0 für unsere Bruchköbler.
Auf dem Centre-Court behielt Sven Kurandt in der Folge sowohl die lange Hose an, als auch die Oberhand gegen seinen jungen Gegner. Mit einem 6:1 6:0 sorgte er für die Vorentscheidung.

Zum Doppel gab es dann für einen anderen Bruchköbler ein emotionales Highlight. Timo Hahn lief gemeinsam mit Sven gegen seinen Heimatverein auf. Furios wie eh und je siegte das Dreamteam mit 6:3 6:1.

Constantin und Jan-Niklas sorgten mit ihrem Doppel nochmal für Spannung auf dem Court. 6:0 4:6 hieß es nach 2 Sätzen. Mit 13:11 im Champions Tiebreak sicherten sie dem TCB das souveräne 6:0!