Aktuelles

TCB Jugend holt zwei Titel in Schöneck

Auch dieses Jahr nahmen wieder Jugendliche vom TC Bruchköbel beim 31. Schönecker Jugendturnier teil. Obwohl an diesem Wochenende das fünfzigjährige Bestehen des TCB gefeiert wurde, waren fünf Jungs am Start. Zwei der Jungs konnten sich für das Halbfinale qualifizieren, welches am Sonntag um 9:00 stattfand. Trotz der späten Bettruhe auf Grund des Sommerjubiläumsfestes konnten sich auch hier beide Spieler durchsetzen. Im Endspiel gewann dann Janis Oßwald mit 6:1 und 6:2 bei den Junioren U12 und Constantin Eberz mit 6:4 und 6:1 bei den Junioren U16. Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg.

2016 Head Cup Bruchköbel Halbfinale – 2019 Nr. 3 der Juniorenweltrangliste

und Doppelsieger der Junioren bei den Australien Open 2019 und in Wimbledon 2019.

Jonas FOREJTEK, ein sympathischer Tscheche, erinnert sich noch gut an das Erreichen des Einzel-Halbfinals beim HEAD Cup Bruchköbel 2016, als er Turnierdirektor Martin Fetzer, dort als OSR im Einsatz, mehrfach im Juli 2019 in der Hessenliga traf. Dort gewann er mit Eintracht Frankfurt die Hessenmeisterschaft, an Position 2 spielend, mit nur einer Einzelniederlage aufgrund durchgefeierter Nacht nach dem Titelgewinn am vorletzten Spieltag.

Bei den Herren ist Jonas aktuell Nr. 580 ATP Rangliste.

ITF Head-Cup 2019 – Favoriten holen den Titel – Höherstufung auf Grade 3 ab 2020

Die Einzelfinale waren eine Bestätigung der Setzliste. Die jeweils als Topgesetzte ins Turnier gestarteten Spieler/innen bestätigten diese.

Bei den Mädchen ließ Saara Orav keine Zweifel aufkommen, wer Chefin auf dem Platz ist. Die viel zu nervöse deutsche Nicole Rivkin hat erst nach dem 0-6 ihr bis dahin gezeigtes Tennis kurz aufblitzen lassen. Nach einer 3-0 Führung im zweiten Satz war leider wieder alles vorbei. Am Ende unterlag Nicole mit 0-6 3-6 der starken Estin Saara. Damit gelang Saara das Double – der Sieg im Einzel nach dem Titelgewinn im Doppel am Vortag.

Bei den Jungen war das Spiel etwas ausgeglichener. Sean Cuenin, Frankreich, als Überraschungsfinalist, konnte jedoch gegen den Slowaken Jonas Fekete nicht an seine Halbfinalleistung aufbauen. So unterlag er in einem unterhaltsamen Match mit sehr guten Ballwechseln letztlich 4-6 3-6.

Damit ist das 19. ITF Jugendweltranglistenturnierbeendet. Die positiven Rückmeldungen der Spieler/innen und Betreuer sind die beste Motivation für das Team um Turnierdirektor Martin Fetzer und Turnierleiter Sven Kurandt für eine Fortsetzung ihres Engagements. Wichtige weitere Partner haben ebenfalls ihre Unterstützung bzw. Erhöhung ihres Engagements zugesagt.

Denn sowohl der DTB als auch HTV drängen auf Annahme der Intention der ITF zu einer Höherstufung des Turniers auf Grade 3, da die formalen Voraussetzungen mit der sehr guten Organisation und Ablaufes vom ITF Supervisor seit Jahren bestätigt wird. Dieses Level erfordert gemäß ITF Statuten eine „limited hospitality“ – Übernachtung und Frühstück für die Spieler/innen des Hauptfeldes vom Tag des Sign in bis zum Folgetag nach dem Ausscheiden zu stellen durch den Veranstalter. Damit einher geht sowohl ein höheres Niveau der Teilnehmer/innen als auch mehr Weltranglistenpunkte für die Spieler/innen. Bei der Siegerehrung sagte Bürgermeister Gunter Maibach die finanzielle Unterstützung der Stadt Bruchköbel zu, um die Heraufstufung auf Grade 3 ab 2020 und die Folgejahre letztlich realisieren zu können. Mit dieser Zusage ermutigt und vor dem Hintergrund der bisher erhaltenen weiteren Zusagen sowie positiven Rückmeldungen möglicher weiterer Unterstützer wird der TC Bruchköbel im Jubiläumsjahr 2020 mit dem 20. ITF Jugendweltranglistenturnier den nächsten Schritt in der Historie des Tennisturniers wagen, an deren Realisierung Martin Fetzer seit der Einladung im April diesen Jahres bereits arbeitet.