Pfennig spielt sich ins Viertelfinale

Die dritte Runde auch bekannt als Achtelfinales der Einzel war für die Wildcardspielerin Isabella Pfennig weiterhin von Erfolg gekrönt. Nach ihrem Sieg gegen die Französin Manon Leonard in drei Sätzen mit 3-6 6-3 6-2 tritt sie morgen im Viertelfinale gegen Oana Smaranda Corneanu aus Rumänien an. Des Weiteren konnten sich die deutschen Spielerinnen Mira Stegmann aus der Quali und Angelina Wirges gegen ihre Gegner behaupten. Nicht ganz so erfolgreich waren unsere regionalen Spieler Zoe-Merlyn Schmidt, Sarah Nikocevic und Inasse Hamouti, welche sich alle drei nach stark umkämpften Matches gegen ihre Gegner geschlagen geben mussten. Bei den Girls Doubles spielte sich Estella Jäger mit ihrer Partnerin Tina Cvetkovic ins morgige Halbfinale.

Niclas Pietsch bezwang seinen Gegner Augustas Onaitis aus Litauen mit 6-0 5-7 6-1 und steht nun im Kampf um den Platz ins Halbfinale den an 1 gesetzten Bulgaren Adrian Andreev morgen gegenüber. Aus der Quali kommende Spieler Jonas Forejtek aus Tschechien und der Deutsche Bastien Presuhn liefern weiterhin ihre besten Leistungen und erspielten sich ihren Platz in den morgigen Viertelfinales. In den Jungs Doppel befinden sich die Brüder Lemstras, Kai und Sven, weiterhin auf Erfolgskurs und bezwangen ihre an 3 gesetzten Gegner Omar Elkadi aus Ägypten und den deutschen Jan Simon Vrbsky mit 7-5 6-4. Auch das Duo der hessische Spieler Niklas Schell und sein Partner Rrezart Cungu aus Montenegro, welche an 1 gesetzt sind, spielten sich ins Viertelfinale der Boys Doubles.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.