ITF Head-Cup 2019 – Hochklassiges Tennis

Die Viertelfinalspiele der Einzel Mädchen und Jungen zeigten meist hochklassiges Tennis und Spieler mussten an ihre Leistungsgrenzen gehen. Turnierfavorit Fekete (Slowakei) konnte erst gegen Ende des zweiten Satzes seinen Widersacher, den bärenstarken Franzosen Djouder, glücklich einfangen, um mit 3-6 7-6 6-2 ins heutige Halbfinale einzuziehen. Ganz anders der in der unteren Tableauhälfte spielende Deutsche Sanchez Martinez – ein sehr überzeugendes 6-2 6-3 gegen seinen Landsmann Kleber.

Im Halbfinale spielt Fekete gegen den Kroaten Poljicak, der in seinem 4. Turniermatch bereits zum dritten Mal über die volle Distanz von drei Sätzen gehen musste, um diesmal gegen den Belgier Van Assche, weiterzukommen. Sanchez Martinez trifft auf den Franzosen Cuenin.

Bei den Mädchen war die Nr. 1 des Turniers, Orav (Estland), beim 6-1 6-3 Sieg gegen ihre Doppelpartnerin Kempenaers-Pocz (Australien) am schnellsten fertig. Die an Position 2 gesetzte Belgierin musste wiederum drei Sätze spielen, um die deutsche Schomburg mit 2-6 6-4 6-3 zu besiegen. Sehr überzeugend spielte die DTB-Kaderspielerin Rivkin, die bisher im ganzen Turnierverlauf nur 11 Spiele in 4 Matches abgegeben hat.

Die Halbfinalbegegnungen der Mädchen lauten Orav gegen die Überraschungsspielerin Safarova aus Tschechien und Rivkin gegen Vandewinkel.

Bei den Mädchendoppel könnte Orav die Titelverteidigung gelingen. Sie zog mit ihrer Partnerin durch ein enges 3-6 6-2 10-6 gegen Müller (Deutschland) / Persson (Schweden) ins Finale und trifft dort auf die Belgierinnen Van Impe / Vandewinkel, die der deutsch-österreichischen Paarung Putz / Glanzer beim 6-2 6-4 keine Chance ließen.

Das Doppelfinale der Jungen bestreiten die Franzosen Cuenin und Djouder gegen die deutsche Paarung Florig und Niedner. Die Franzosen zogen sehr überzeugend mit einem 6-2 6-0 gegen das US Duo Poritzky / Suarez ins Finale. Florig / Niedner taten sich deutlich schwerer beim glücklichen 3-6 7-6 10-8 gegen die Slowaken Katuch / Palovic.

Der Samstag startet ab 10.00 Uhr mit den Halbfinalspiele Einzel der Mädchen, gefolgt von den Jungen. Nicht vor 13.30 Uhr startet das Finale der Doppel Mädchen, nicht vor 15.00 Uhr das Finale des Jungendoppels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.