ITF Head-Cup 2019 – 2. Hauptrundentag absolviert

Es wird härter für die Gesetzten. Saara Orav, Nr. 320 der Juniorinnenwelt und Topgesetzte, musste nach verlorenem 1. Satz hart kämpfen, um mit 4-6 6-3 6-3 gegen an Position 1470 geführte Russin Alexandra Vasilyeva in die 3. Runde einzuziehen. Dort trifft sie am Donnerstag auf die Deutsche Laura Putz, Nr. 13 der Setzliste. Laura musste auch über drei Sätze gehen, um mit 3-6 6-0 6-1 gegen die Lettin Tereze Vevere erfolgreich zu sein.

Positiv aus hessischer Sicht ist der überraschende Erfolg von Lilly Schultz gegen die Nr. 7 des Turniers, die Österreicherin Daniela Glanzer mit 6-4 6-3. Begleitet wird sie von Cora Barber, die mit 6-3 7-6 – Tiebreak war 11-9 – gegen Sophie Greiner gewann.

Bei den Jungen ziehen die Gesetzten ihren Einzug in die 3. Runde fort, wo sie nun mehrfach aufeinandertreffen. Die wenigen Ausnahmen sind positive Überraschungen aus deutscher Sicht. So gewann der Hesse David Tivanovac gegen den Schweden Mans Dahlberg, Nr. 6 der Setzliste, mit 6-4 6-3. Lukas Maskow überzeugte mit einem klaren 6-0 6-3 Sieg gegen Niv Zuckerman, Israel, Nr. 5 des Turniers, ebenso wie Nico Kleber, nach dem Erstrundensieg gegen den Japaner Geni Inoue (8 des Turniers) nun mit 6-3 6-2 gegen den Slovaken Jakub Karuch.

Bei den Doppeln stehen nach dem heutigen Tag die Halbfinalbegegnungen fest. Die gesetzten Paarungen gewannen i. d. R. klar. Ausnahme bildete das deutsche Doppel Theresa Haas und Lilly Schultz, die nach dem Sieg gegen die Nr. 8 der Setzliste auch ihren zweiten Doppelsieg einfuhren sowie die Serbisch Schweizer Kombination Tara Gancev und Sara Paunovic mit ihrem heutigen Sieg gegen Nr. 4 des Turniers, die Französinnen Emma Aucagne / Tara Zoppas.

Bei den Jungen überraschten die US-Amerikaner Eljah Poritzky / Billy Suarez mit ihrem heutigen zweiten Sieg gegen das topgesetzte Doppel Mili Poljicak, Kroatien, und Stefan Popovic, Serbien. Sie treffen heute auf die Schweden Timothy Carlsson Seger / Michael Minasyan.

Ebenso erreichten das Viertelfinale die deutschen Doppel Philip Florig / Neo Niedner und Lukas Maskow mit Partner Alessio Vasquez Gehrke. Am Donnerstag wird ab 11.00 Uhr gespielt. Die letzten Matches sind nicht vor 16.30 Uhr angesetzt, so dass berufstätige Zuschauer am Abend beim TCB noch Spiele von der Terrasse verfolgen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.