ITF Head-Cup 2019 – Rekordauftakt für den Bespanner

30 Matches der Qualifikation wurden ab 9.00 Uhr gespielt bei über den Tag stetig steigenden Temperaturen auf bis zu 38 Grad Celsius. Die Spieler kamen mit diesen bestens klar und es gab keinerlei temperaturbedingte gesundheitliche Beschwerden.

Gespielt wird die Qualifikation mit „No let“ Regel sowie einem Match Tiebreak als dritten Satz.

Wie in der Qualifikation nicht anders zu erwarten, fanden meist klare Siege statt. Jedoch schafften es nicht immer die Gesetzten in die nächste Runde. So hat der mit einer Wildcard angetretene DTB-Kaderspieler David Fix den an Position 3 der Qualifikation gesetzten Russen Daniil Kodzhebash mit 6-0 6-3 abgefertigt und spielt am morgigen Montag um 12.00 Uhr gegen seinen Landsmann Kai Andrei Vesic um den Einzug in die Hauptrunde.

Bei den Mädchen wurde bereits die Finalrunde der Qualifikation für das Hauptfeld gespielt und alle 8 Qualifikantinnen stehen fest. Dabei zeigte die Deutsche Tara Kruppa gegen die aus Puerto Rico stammende Victoria Thais Lopez mit 7-5 3-6 10-4 ihren Kampfgeist. Nach dem Match tauschten beide Spielerinnen ihre Kontaktdaten aus – das ist internationaler Sportsgeist.

Das Gegenteil demonstrierte eine Spielerin, die aus gesundheitlichen Gründen ihr Match abgesagt hat, jedoch im Spielberichtsbogen des Sonntags ihrer Damenmannschaft im Einzel und Doppel mit gespielten Ergebnissen aufgeführt ist. Die Transparenz des Internets! Ob das der ITF gefallen wird?

Einen Rekordauftakt hatte unser Bespanner Manfred Maier. Statt mit unbefriedigenden zwei Aufträge am ersten Tag des Vorjahres – Manfred überlegte einige Zeit, ob denn die Anreise vom Samstag Sinn macht – stapelten sich die zu bespannenden Schläger bei ihm. Samstag (19) und Sontag (21) hatte er 40 Schläger bespannt und geht mit einem guten Auftragspolster in den Montag. Die nächsten beiden Tage kommt noch ein Kollege zur Unterstützung. Die Wettervorhersage für Montag sagt weiterhin trockenes Wetter mit angenehmeren Temperaturen bis max. 32 Grad Celsius voraus. Während die Mädchen einen Ruhetag einlegen, spielen die Jungen in den letzten 8 Matches der Qualifikation ab 12.00 Uhr auf den Plätzen 1 bis 4 des TC Bruchköbel – die Zuschauer können diese gut von der Terrasse verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.