ITF Head-Cup 2018 – Duo aus Aschaffenburg sowie vom Porsche Junior Team im Einzel-Halbfinale

Spieler/innen aus der Region drücken dem Turnier ihren Stempel auf. Jakob Cadonau und sein Teamkollege Filip Krolo, beide spielen für Schönbusch Aschaffenburg überraschen beim HEAD Cup mit ihren Halbfinaleinzüge.

Jakob als Nr. 16 des Turniers scheint immer besser in Fahrt zu kommen und besiegte klar Max Wiskandt (5) mit 6-2 6-1. In der Vorschlussrunde trifft er heute auf den Topgesetzten Franzosen Allan Deschamps, der bisher auch nichts anbrennen ließ und sich souverän gegen Moritz Stöger (10) ins Halbfinale spielte.

In der unteren Tableauhälfte treffen die beiden deutschen Spieler Filip Krolo (11), der sich erst nach langem und harten Kampf gegen den ungesetzten Schweden Isac Stroemberg mit 5-7 6-3 6-3 durchsetzen konnte, gegen Osman Torski, Hannover. Osman setzte sich, an Position 2 gesetzt, bisher ebenso souverän durch wie Allan und gewann sein gestriges Match gegen Lukas Neumayer, Österreich, mit 6-3 6-1. Damit steht zumindest ein deutscher Spieler am Sonntag im Finale.

Mara Guth für TC Bad Vilbel spielend, und ihre DTB-Teamkollegin Julia Middendorf spielten sich wie bisher mit souveränen 2-Satz-Siegen ins Halbfinale. Dort trifft heute Julia auf die Überraschung Lucie Nguyen Tan, Frankreich, die gestern Lena Greiner bezwang. Mara spielt gegen die an 5 gesetzte Slowenin Maja Makoric (5), die nach zähen Ringen gegen die Nr. 2 des Turniers, Katarina Kuzmova, Slowakei, mit 7-6 4-6 6-3 die Oberhand behielt.

In den heutigen Doppelfinals stehen sich bei den Mädchen die Paarungen Saara Orav (Estland)/Tayla Whitehouse (Austalien) (3) sowie die Schweizer Nina Geissler/Lea Magun (4) gegenüber. Saara und Tayla gewannen gegen die Topgesetzten Pia Lovric/Maja Makoric (Slowenien) mit 6-2 6-3. Die Schweizerinnen bezwangen überraschend Mara Guth/Julia Middendorf (2) mit 2-6 7-6 11-9 nach einem 4-9 Rückstand im Match-Tiebreak.

Im Doppel der Jungen stehen die Topgesetzten Franzosen Allan Deschamps/Loris Pourroy, die allerdings über den Match-Tiebreak gehen mussten, um sich mit 2-6 6-3 10-2 gegen das ungarisch-polnische Duo Usombor Velcz/Jan Wajdemajer durchzusetzen, sowie die deutsche Paarung Fynn Künkler/Osman Torski im Finale. Fynn und Osman, an 3 gesetzt, gewannen gegen die Nr. 2 des Turniers, die deutsch-kolumbianische Paarung Moritz Stöger/Samuel Guarin mit 6-4 6-2.

Heute starten um 10.30 Uhr beim TC Bruchköbel die Einzel der Jungen und ein Einzel der Mädchen. Danach folgt das zweite Mädchen Einzel sowie die Doppel Finalspiele.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.