Überraschungen bei den Mädchen – Deutscher Tag

Die Einzel Mädchen sorgten heute für Überraschung. Die Münchnerin Isabella Pfennig schlug mit einem deutlichen 6-3 6-0 die Topgesetzte Schweizerin Zuger. Sie trifft morgen im innerdeutschen Duell auf Chantal Sauvant, Karlsruhe.
Nicht besser erging es der an Position 2 gesetzten Rumänin Manu. Sie unterlag gegen die über 1.000 Plätze in der Weltranglisten ihr platzierten Spanierin Martinez Cirez mit 6-2 2-6 0-6. Martinez Cirez trifft im morgigen Viertelfinale auf die Schweizerin Nina Geissler.
Die weiteren Viertelfinalbegegnungen ab 10.30 Uhr sind Tcherkes Zade, Italien, Nr. 3 des Turniers gegen die Französin Bougrat, Nr. 7 der Setzung und die an Position 4 gesetzte Italienierin Traversi gegen die Spanierin Arrese Mata.
Im Jungeneinzel war heute Ruhetag für den Topgesetzten Lumsden. Er kam kampflos weiter aufgrund Verletzung von Madzar, Koratien. Positiv stachen deutsche Spieler hervor. Zima gewann gegen den 90 Weltranglistenplätze höher eingestuften Schweizer Bencic mit 6-4 6-4. Lemstra profitierte beim Stand von 6-1 2-0 von der Aufgabe des Briten Butler, an Position 7 gesetzt. Der Spanier Luque Rico, der am Vortag die Nr. 2 des Turniers, Presuhn, in drei Sätzen besiegte, siegte in einem über drei Stunden dauernden Grundlinienduell gegen den Chilenen Sanson. Damit verabschiedete sich das Team Chile von Bruchköbel.
Die morgigen Viertelfinalbegegnungen der Jungen versprechen wieder Spannung mit den Partien des Topgesetzten Lumsden gegen Zima, dem an Position 3 gesetzten Deutschen Schlageter gegen Ortenzi, Italien. Der bisher sehr überzeugend spielende, ungesetzte Schwede Strom misst sich mit dem Schweizer Nationalteam Spieler Stäheli, Nr. 4 des Turniers sowie Sven Lemstra gegen den Spanier Luque Rico.
Im Doppel der Mädchen erreichten die überraschend stark spielende ungesetzte deutsche Paarung Fritsch / Sauvant mit 6-0 6-3 das Halbfinale und treffen dort auf das topgesetzte Doppel aus Italien, Ivaldi / Traversi. Das zweite Halbfinale bestreiten die Italienerinnen Tcherkes Zade / Zantedeschi, Nr. 3 der Setzliste, gegen die an Position 2 gesetzte Paarung Jaskiewicz (Polen) / Kuzmova (Slovakei).
Das Doppel Cecere / Ortenzi aus Italien bestätigte bei den Jungen den Vortageserfolg gegen die Topgesetzten mit einem weiteren Sieg und spielen um den Finaleinzug gegen die Schweizer Stäheli / Steinegger. Die deutsche Paarung Künkler / Presuhn profitierte durch die Aufgabe des Briten Butler im Einzel und zogen ohne Spiel in das Halbfinale ein. Dort treffen sie morgen auf die Franzosen Deschamps / Erhard, die den Aschaffenburger Cadonau mit seinem bayerischen Partner Lemstra knapp mit 7-6 3-6-10-7 niederrangen.
Mit diesem Match ging ein weiterer langer Spieltag, dieser mit schwülheißen Temperaturen um die 30 Grad Celsius, kurz vor Regenbeginn zu Ende. Mit dem Wasser können die Plätze sich für den morgigen Spieltag regenerieren. Die Spieler lechzen ebenfalls nach Erholung und die Anlage des TC Bruchköbel leerte sich rasch.
Die Viertelfinalbegegnungen beginnen am Freitag um 10.30 Uhr mit den Einzeln der Mädchen, gefolgt ab 12 Uhr mit den Einzeln der Jungen. Daran schließen sich die Halbfinals der Doppel der Mädchen ab 14.30 Uhr und die Doppel der Jungen ab 16.00 Uhr auf der Anlage des TC Bruchköbel an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.