Großer Andrang bei den Jungen

Das Sign In für die Qualifikation ist beendet. Insgesamt sind 12 Spieler/innen mehr dabei als im Vorjahr. Allerdings war der Andrang bei den Jungen mit sogenannten Onsite Alternatives sehr groß. Das sind Spieler, die ohne Voranmeldung zum Turnier kommen und hoffen, noch ins Feld zu rutschen aufgrund von Absagen seit dem Einfrieren der Meldeliste am Mittwoch vor Turnierstart.Leider konnte die Turnierleitung 11 anwesende Jungen beim 32er Qualifikationsfeld nicht berücksichtigen. Dies gab es bisher noch nie.
Erfreulich ist auch die gegenüber 2016 deutlich gestiegene Zahl von Mädchen, die zum Sign In kamen. Es konnten alle Mädchen berücksichtigt werden. Insgesamt spielen 23 Mädchen um die 8 Qualifikationsplätze für die Hauptrunde.
Erstmals zu Gast ist ein Nationalteam aus Chile. Diese reisten in zwei Gruppen an. 3 Spieler/innen waren zum Sign In der Qualifikation anwesend; der Großteil der Gruppe kam am späten Abend von einem Turnier aus Dänemark.
Angeführt wird die Qualifikation bei den Jungen von Ewen Lumsden, Nr. 216 der aktuellen Jugendweltrangliste. Gegen ihn muss der Hesse Jan Soeren Hain am Sonntag ab 9.30 Uhr spielen – eine sehr schwere Aufgabe. Die Nr 2 bei den Jungen, der Schweizer Max Gatev, Nr. 598 der Welt, hat Tim Ostheimer als Gegner zugelost bekommen. Insgesamt sind 8 Jungen mit Weltranglistenpunkte gesetzt.
Bei den Mädchen ist in der Qualifikation nur Fiona Arrese Mata mit Weltranglistenpunkten (Nr. 2161) vertreten und damit einzig gesetzte Spielerin. Sie hat in der ersten Runde ein Freilos.
Die Qualifikationsspiele beginnen am Sonntag, 02.07., 9.30 Uhr. Insgesamt werden die 24 Matches in 4 Runden auf 6 Plätzen gespielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.