Umfrage Hallenbau

Liebe Tennisfreunde,

im Rahmen der Planung für eine neue Tennishalle in Bruchköbel interessiert uns Eure Meinung bezüglich des zu verbauenden Bodenbelages, da es mehrere hochwertige und allesamt gelenkschonende Beläge gibt. Über eine kurze Bearbeitung des Fragenkataloges würden wir uns freuen.

Ich könnte mir vorstellen im Winter in der Tennishalle in Bruchköbel zu spielen.

Ich bin Mitglied im Tennisclub Bruchköbel.

Was für ein(e) Spieler(in) bist Du?

Zu welcher der nachfolgenden Gruppen gehörst Du?

Vergebe für die nachfolgenden Bodenbeläge Noten.

(1 = bevorzugter Bodenbelag bis 3 = am wenigsten bevorzugter Bodenbelag).

  1 2 3
Sand
Kunststoff
Teppich
Anmerkungen zu den Belägen
  • Sandplatzbelag (CONIPUR PRO CLAY, von der ITF offiziell als Sandplatz anerkannter Belag mit den gleichen Spieleigenschaften wie ein klassischer Ascheplatz und wie beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart im Einsatz) > hier verbaut u. a. bei Cassella Frankfurt, TC Rodgau Dudenhofen, SG Arheiligen)
  • Kunststoffbelag (DecoTurf-Belag, bestehend aus verschiedenen Schichten von Acryl, Gummi, Silizium und anderen Materialien, zeichnet sich durch hervorragende Spieleigenschaften, neutrales Ballverhalten und -geschwindigkeit und gelenkschonende Dämpfungseigenschaften, die einem Sandplatz entsprechen, wird auf der Tour u. a. gespielt bei den US Open, …) > hier verbaut bei TC Bergen-Enkheim
  • Teppichbelag (mit gelenkschonender Unterkonstruktion)

Vielen Dank für Eure Unterstützung.
Euer Vorstand des TC Bruchköbel e. V.