ITF Head Cup

Head Cup Bruchköbel 2017 powered by Steinfeger Immobilien


Acceptance List & Fact Sheet 2017







 

Wir danken unseren Partnern und Sponsoren!
 










Best Western Hotel Frankfurt Maintal







Order of Play - Sunday 02.Juli

Order of Play - Monday 03.Juli

Order of Play - Tuesday 04.Juli

Order of Play - Wednesday 05.Juli

Order of Play - Thursday 06.Juli

Order of Play - Friday 07.Juli

Order of Play - Saturday 08.Juli

Order of Play - Sunday 09.Juli


Singles Qualifying - Girls

Singles Qualifying - Boys


Singles Main Draw - Boys

Singles Main Draw - Girls


Doubles Main Draw - Girls

Doubles Main Draw - Boys 

Acceptance List & FACT SHEET 2017


READ PDF-FILES - FREE DOWNLOAD

 


DEUTSCHE BAHN 

FRANKFURT AIRPORT 

ROUTER


Bruchköbel, 09.07.2017

Stäheli und Traversi gewinnen in Bruchköbel

Hochklassiges Tennis in einem spannenden dreistündigen Match mit besserem Ende für die favorisierte Italienerin Costanza Traversi sahen die Zuschauer im Finale der Mädchen. Die Überraschung des Turniers, die bisher an Position 1.400 der Weltrangliste geführte Spanierin Carlota Martinez Cirez, musste vielleicht doch ihrem 3-Satz-Sieg des Vortages Tribut zollen während die Italienerin ohne Spiel ins Finale kam. Dort zeigten beide Spielerinnen sehr variables Tennis inklusive Netzangriffe, was ansonsten sehr selten im Mädchentennis zu sehen ist. Mit ihrem etwas druckvolleren Spiel setzte sich letztendlich die als Nr. 4 der Setzliste ins Turnier gestartete Traversi mit 7-5 4-6 6-3 durch. Beide Spielerinnen werden mit den in Bruchköbel gewonnenen Punkten einen Sprung nach vorne in der am Dienstag neu veröffentlichte Weltrangliste machen.
Spieler des Turniers war der Schweizer Luca Sträheli. Nach dem Sieg im Doppel am Vortag und dem deutlichen Sieg im Halbfinale gegen den Überraschungsspanier Enrique Lugue Rico, startete Sträheli druckvoll und selbstbewusst im Finale der Jungen und holte sich den 1. Satz gegen den etwa 50 Plätze vor ihm eingestuften Schotten Ewen Lumsden im Schnelldurchgang. Bisher im Turnierverlauf sehr souverän spielend präsentierte Lumsden sich im Finale müde und nicht sehr konzentriert. Ihm unterliefen viele leichte Fehler. Anfangs des zweiten Satzes kam ein Aufbäumen und er zeigte seine Klasse, jedoch nur kurz und letztendlich konnte Stäheli sich deutlich mit 6-1 6-3 den Titel vor den Augen seiner extra aus der Schweiz angereisten Eltern in Bruchköbel holen.
Die Siegerehrung aller Einzelfinalisten wurde im Beisein von Bürgermeister Günter Maibach und dem 1. Vorsitzenden des TC Bruchköbel, Hans Recek, durchgeführt. Der Dank ging an alle Helfer und den TC Neuberg sowie TSG Erlensee für die Zurverfügungstellung der Plätze zu Beginn des Hauptfeldes.
Am Samstag wurden die Doppelendspiele durchgeführt. Bei den Jungen setzten sich die Schweizer Stäheli / Steinegger gegen die deutsche Paarung Künkler / Presuhn in einem spannenden Spiel mit 6-4 7-5 durch. Das inneritalienische Doppelfinale, alle Mädchen betreut vom selben Trainerstab, gewannen Tcherkes Zade / Zantedeschi gegen die an Position 1 gesetzten Ivaldi / Traversi mit 6-4 6-2.
Die ITF erhöht die Standards an die Turnierausrichter. So wurden erstmals die Finals von Stuhlschiedsrichtern geleitet. Der die Schiedsrichter einteilende Hessische Tennisverband nominierte hierfür die beiden TCB-Mitglieder und Nachwuchsschiedsrichterinnen Natascha und Michelle Fetzer. Der ITF-Supervisor Martin Zorn beobachtete deren Einsätze und bescheinigte gute Leistungen. Michelle konnte bereits auf ihre Erfahrungen als Stuhlschiedsrichter in der 2. Bundesliga der Damen sowie 1. Bundesliga der Herren 30 zurückgreifen.
Als Novum kann bezeichnet werden, dass Michelle auch im Turnier mitspielte, leider aufgrund hohem Trainingsrückstand wegen vieler Verletzungen ohne Erfolg.
Fazit des Turniers: 220 Matches wurden gespielt bei durchweg trockenem Wetter mit über die Turnierwoche ansteigenden Temperaturen. Die Organisation und Durchführung des Turniers wurde vom ITF-Supervisor, aber auch von Spielern und Betreuern, gelobt für den deutlich über den Turnierlevel liegenden geforderten Standard. Dies ist nur dank engagierter, ehrenamtlicher Helfer und unterstützenden Sponsoren möglich.
Der langjährige Hauptsponsor und Namensgeber HEAD hat bereits während der Turnierwoche seine Unterstützung für 2018 zugesagt. Das Turnier wird gemäß ITF-Planung vom 01.07. bis 08.07.2018 stattfinden.
 

Bruchköbel, 08.07.2017

Chantal Sauvant disqualifiziert

Wenig erfreulich verlief der Freitag für die deutschen Mädchen. Das inndeutsche Duell um den Einzug in das Halbfinale zwischen der deutschen Meisterin U16, Isabella Pfennig, und Chantal Sauvant fand aufgrund einer Verletzung von Pfennig nicht statt. So kam Sauvant ohne Spiel in das Halbfinale.
Als Sauvant jedoch kurz vor dem angesetzten Halbfinalspiel der Mädchen Doppel vom ITF Supervisor in das Turnierbüro gerufen wurde, war das Turnier für sie zu Ende. Aufgrund der Nichtbeachtung der ITF Regel „Ein Turnier pro Woche“ wurde Sauvant nach Rücksprache mit der ITF in London gemäß der Regeln sofort disqualifiziert. Sauvant hat beim parallel stattfindenden Damenturnier in Darmstadt in der Qualifikation gespielt, was leider jedoch erst verspätet von der ITF bemerkt wurde.
Die Konsequenz ist der bedauerliche Ausfall von Spielen – die aktuellen Gegnerinnen kamen kampflos weiter. So fand gestern nur ein Halbfinale Doppel der Mädchen statt und heute wird es nur ein Halbfinale im Einzel der Mädchen geben. Für Sauvant wird es aber auch keine Punkte für die Weltrangliste aus ihren bisherigen Ergebnissen in Bruchköbel geben, sondern die ITF wird noch eine Strafe verhängen. Bedauerlich ist das Ganze auch für ihre Doppelpartnerin Celine Fritsch, für die das Turnier somit auch beendet ist.
Doch am gestrigen Freitag wurde auch Tennis gespielt. Und das Niveau der gezeigten Leistungen steigt. So setzte sich die Italienerin Traversi, betreut von der ehemaligen Nr. 41 der Welt der Tennisdamen, Maria Elena Camerin, mit 7-6 6-1 gegen die Spanierin Arrese Mata, betreut von Rafa Nadal Tennis Academy, durch. Mit diesem Sieg und der Disqualifikation von Sauvant zog Traversi als erste Spielerin in das Einzelfinale am Sonntag ein.
Siegreich war ihre Mannschaftskollegin Tcherkes Zade, Nr. 3 des Turnier, gegen die Französin Bougrat mit 6-3 6-3. Sie trifft im heutigen Halbfinale wieder auf eine Spanierin, Martinez Cirez, die bereits die Nr. 2 des Turniers besiegte und gestern beim 6-2 6-0 gegen die Schweizerin Geissler wenig gefordert wurde. Somit wird sich heute entscheiden, ob am Sonntag ein rein italienisches Einzelfinale Mädchen stattfinden wird.
Bei den Jungen wurde gestern der Topgesetzte Lumsden vom Deutschen Zima richtig gefordert. In einem knappen Match, der sehr stark aufschlagende Zima war im ersten Satz ein Punkt vom Satzgewinn entfernt, setzte sich Lumsden mit 7-6 6-4 durch.
Im Halbfinale trifft Lumsden auf den an Nr. 3 gesetzten, vom ehemaligen deutschen Tennisprofi Björn Phau (war Nr. 55 der Weltrangliste der Tennisherren) betreuten Deutschen Schlageter. Dieser hatte beim 6-3 6-4 gegen den Italiener Ortenzi wieder eine solide Leistung gezeigt und bleibt damit weiter ohne Satzverlust.
Das zweite Halbfinale der Jungen bestreiten der Schweizer Stäheli (6-0 7-5 nach 5-2 Führung gegen den Schweden Strom) und der Spanier Luque Rico. Luque Rico warf den Münchner Sven Lemstra mit 7-5 6-1 aus dem Turnier und bestätigte seine gute Form.
In den Doppelwettbewerben finden am heutigen Samstag ab 14.30 Uhr die Finalspiele statt. Bei den Jungen gewann im Halbfinale die Schweizer Paarung Stäheli / Steinegger glatt mit 6-0 6-3 gegen die Italiener Cecere / Ortenzi und treffen auf die Deutschen Künkler / Presuhn. Diese kamen in einem spannenden Halbfinalmatch gegen die Franzosen Deschamps / Erhard mit 7-5 5-7 10-3 ins Finale.
Das rein italienische Doppelfinale der Mädchen bestreiten die Paarungen Ivaldi / Traversi – letztere doppelt Begünstigte aufgrund der Disqualifikation von Sauvant – und Tcherkes Zade / Zantedeschi. Diese gewannen ihr Halbfinale gegen die polnische slowakische Spielerinnen Jaskiewicz / Kuzmova mit 6-4 6-1.
Der heutige Tag startet um 10.30 Uhr mit den Einzelhalbfinales. Ab 14.30 Uhr finden die Doppelfinals statt auf der Anlage des TC Bruchköbel.

 


Bruchköbel, 07.07.2017

Überraschungen bei den Mädchen - Deutscher Tag

Die Einzel Mädchen sorgten heute für Überraschung. Die Münchnerin Isabella Pfennig schlug mit einem deutlichen 6-3 6-0 die Topgesetzte Schweizerin Zuger. Sie trifft morgen im innerdeutschen Duell auf Chantal Sauvant, Karlsruhe.
Nicht besser erging es der an Position 2 gesetzten Rumänin Manu. Sie unterlag gegen die über 1.000 Plätze in der Weltranglisten ihr platzierten Spanierin Martinez Cirez mit 6-2 2-6 0-6. Martinez Cirez trifft im morgigen Viertelfinale auf die Schweizerin Nina Geissler.
Die weiteren Viertelfinalbegegnungen ab 10.30 Uhr sind Tcherkes Zade, Italien, Nr. 3 des Turniers gegen die Französin Bougrat, Nr. 7 der Setzung und die an Position 4 gesetzte Italienierin Traversi gegen die Spanierin Arrese Mata.
Im Jungeneinzel war heute Ruhetag für den Topgesetzten Lumsden. Er kam kampflos weiter aufgrund Verletzung von Madzar, Koratien. Positiv stachen deutsche Spieler hervor. Zima gewann gegen den 90 Weltranglistenplätze höher eingestuften Schweizer Bencic mit 6-4 6-4. Lemstra profitierte beim Stand von 6-1 2-0 von der Aufgabe des Briten Butler, an Position 7 gesetzt. Der Spanier Luque Rico, der am Vortag die Nr. 2 des Turniers, Presuhn, in drei Sätzen besiegte, siegte in einem über drei Stunden dauernden Grundlinienduell gegen den Chilenen Sanson. Damit verabschiedete sich das Team Chile von Bruchköbel.
Die morgigen Viertelfinalbegegnungen der Jungen versprechen wieder Spannung mit den Partien des Topgesetzten Lumsden gegen Zima, dem an Position 3 gesetzten Deutschen Schlageter gegen Ortenzi, Italien. Der bisher sehr überzeugend spielende, ungesetzte Schwede Strom misst sich mit dem Schweizer Nationalteam Spieler Stäheli, Nr. 4 des Turniers sowie Sven Lemstra gegen den Spanier Luque Rico.
Im Doppel der Mädchen erreichten die überraschend stark spielende ungesetzte deutsche Paarung Fritsch / Sauvant mit 6-0 6-3 das Halbfinale und treffen dort auf das topgesetzte Doppel aus Italien, Ivaldi / Traversi. Das zweite Halbfinale bestreiten die Italienerinnen Tcherkes Zade / Zantedeschi, Nr. 3 der Setzliste, gegen die an Position 2 gesetzte Paarung Jaskiewicz (Polen) / Kuzmova (Slovakei).
Das Doppel Cecere / Ortenzi aus Italien bestätigte bei den Jungen den Vortageserfolg gegen die Topgesetzten mit einem weiteren Sieg und spielen um den Finaleinzug gegen die Schweizer Stäheli / Steinegger. Die deutsche Paarung Künkler / Presuhn profitierte durch die Aufgabe des Briten Butler im Einzel und zogen ohne Spiel in das Halbfinale ein. Dort treffen sie morgen auf die Franzosen Deschamps / Erhard, die den Aschaffenburger Cadonau mit seinem bayerischen Partner Lemstra knapp mit 7-6 3-6-10-7 niederrangen.
Mit diesem Match ging ein weiterer langer Spieltag, dieser mit schwülheißen Temperaturen um die 30 Grad Celsius, kurz vor Regenbeginn zu Ende. Mit dem Wasser können die Plätze sich für den morgigen Spieltag regenerieren. Die Spieler lechzen ebenfalls nach Erholung und die Anlage des TC Bruchköbel leerte sich rasch.
Die Viertelfinalbegegnungen beginnen am Freitag um 10.30 Uhr mit den Einzeln der Mädchen, gefolgt ab 12 Uhr mit den Einzeln der Jungen. Daran schließen sich die Halbfinals der Doppel der Mädchen ab 14.30 Uhr und die Doppel der Jungen ab 16.00 Uhr auf der Anlage des TC Bruchköbel an.
 

Bruchköbel, 06.07.2017

Emotionen und Tricks

Steigende Temperaturen in der Luft aber auch bei den Emotionen führen zu kuriosen Ereignissen. Nach dem Verlust seines Aufschlagspiels zum 5-6 im ersten Satz hat ein Junge aus Frust seinen Schläger an die Bank geschlagen mit dem Ergebnis eines Lochs, was zu einer Verwarnung führte. Noch ideenreicher dachte ein anderer Spieler zu sein, der einen präparierten Ball im 3. Satz ins Netz rollen lässt, um diesen bei einem ins Netz verschlagenen Ball aufzuheben und auf eine Wiederholung zu reklamieren aufgrund eines defekten Balls. Glücklicherweise sah einer der Platzschiedsrichter die Aktion mit dem Ergebnis einer Verwarnung für den Täuscher.
Verwarnungen und andere Vergehen werden an die ITF berichtet und diese hat ein addierendes Punktesystem mit der Konsequenz einer vierwöchigen Sperre bei Erreichen von 10 Punkten (analog Flensburger Verkehrssünderkartei beim Führerschein). So durfte / musste im vergangenen Jahr eine deutsche Jugendspielerin ihre Sommerferienplanung kurzfristig ändern, da die ITF ihre geplanten Turnierteilnahmen stornierte.
Insgesamt sind die Spieler jedoch diszipliniert und die Schiedsrichter werden meist zur Entscheidung knapper Bälle – hat der Ball die Linie noch berührt oder nicht – auf den Platz gerufen. Und bei 8 Plätzen sind die beiden Schiedsrichter gefordert und kommen auf ihre gelaufenen Kilometer.
Ewen Lumsden setzt seine Expressspiele fort; 6-3 6-1 gegen den Deutschen Fynn Künkler. Überraschenderweise ist der an Position 2 gesetzte Deutsche Presuhn mit 4-6 6-1 6-7 gegen den Spanier Luque Rico aus dem Turnier ausgeschieden. Der letzte Hesse Feggi hatte beim 0-6 3-6 gegen die Nr. 13 des Turniers, Chahoud aus Schweden keine Chance.
Bei den Mädchen spielten sich die Topgesetzten Zuger, Schweiz, Manu, Rumänien, und Traversi, Italien, in die 3. Runde der letzten 16. Aus hessischer Perspektive ist das positive Abschneiden von Ruxandra Schech mit einem 6-3 7-5 Sie gegen die Nr. 15 des Turniers, Martynov sowie der Sieg von Kathleen Kanev gegen Kuzmova, Slowakei, erfreulich. Sarah Nikocevic musste mit Rückenbeschwerden im hessischen Duell gegen Cora Barber beim Stand von 6-7 und 1-2 aufgeben und auch vom Doppel zurückziehen. Lili Minich verlor ihr Einzel gegen die Russin Shchetinina, Nr. 11 der Setzliste, mit 6-7 1-6.
Bei den Doppelpaarungen der Jungen verlor heute die an Position 1 gesetzte Deutsche Paarung Schlageter / Zima gegen die Italiener Cecere / Ortenzi mit 6-7 1-6. Aus lokaler bayerische Sicht sind die Spieler Jakob Cadonau (Aschaffenburg) / Sven Lemstra nach einem 1-6 noch mit 6-3 10-3 im Match Tie Break in das Viertelfinale eingezogen.
Im Doppel Mädchen ist die Paarung Jaskiewicz / Kuzmova (Polen; Slovakei) nach einem Sieg in der ersten Runde mit bereits zwei aufeinander folgende verletzungsbedingten Aufgaben der folgenden Paarung (Dal / Nikocevic) und die an Position 2 gesetzte Paarung Bartone / Bougrat bereit im Halbfinale eingezogen.
Die dritte Runde beginnt am heutigen Donnerstag um 10.30 Uhr mit den Einzeln der Mädchen, gefolgt ab 12 Uhr mit den Einzeln der Jungen. Daran schließen sich die Doppel der Mädchen ab 15 Uhr und die Doppel der Jungen ab 16.30 Uhr auf der Anlage des TC Bruchköbel an.
 

 

Bruchköbel, 05.07.2017

Topgesetzter Lumsden bisher souverän - 91 Matches am ersten Spieltag des Hauptfeldes absolviert

Topgesetzter Ewen Lumsden, der aufgrund seiner kurzfristigen Anmeldung nur mit einer Wildcard für die Qualifikation ins Turnier kam hat bisher einen souveränen Auftritt hingelegt. 3 Matches in 3 Tagen mit 3 deutlichen Siegen.
Bisher lief das Turnier ohne große Überraschungen. Die gesetzten Spieler setzen sich durch. Spannende Spiele gab es einige. Das längste Match dauerte knapp über 4 Stunden zwischen dem Schweizer Schaer und dem Spanier Luque Rico, welcher mit 6-4 6-7 7-6 das glücklichere Ende für sich verbuchen konnte. Als letzter Hesse spielt Matteo Feggi nach seinem Sieg gegen den Inder Chawla (969 der Welt) heute gegen den an Nr. 13 gesetzten Schweden Chahoud.
Bei den Mädchen sieht aus hessischer Sicht die Bilanz positiver aus. Lili Minich (6-3 6-1 gegen die Japanerin Ideka), Ruxandra Schech (6-0 6-3 gegen die Kroatin Kilic), Sarah Nikocevic (6-0 6-1 gegen die Österreicherin Dabomve) und Kathleen Kanev (6-4 6-1 gegen die Kolumbianerin Caicedo) spielen heute in der zweiten Runde.
Insgesamt wurden auf den Anlagen des TC Bruchköbel, TC Neuberg und TSG Erlensee 91 Matches am ersten Spieltag des Hauptfeldes bestritten. Im Einsatz waren neben dem ITF-Supervisor und Turnierdirektor in Bruchköbel zwei Schiedsrichter, auf den Anlagen in Neuberg und Erlensee je ein Turnierleiter und Schiedsrichter. Der Transport zwischen Hotel und den Anlagen wurde von bis zu 3 Mercedes Shuttle-Fahrzeugen sichergestellt.
Die dritte Runde beginnt am Donnerstag um 10 Uhr auf der Anlage des TC Bruchköbel.

 

 

Bruchköbel, 01.07.2017

Großer Andrang bei den Jungen

Das Sign In für die Qualifikation ist beendet. Insgesamt sind 12 Spieler/innen mehr dabei als im Vorjahr. Allerdings war der Andrang bei den Jungen mit sogenannten Onsite Alternatives sehr groß. Das sind Spieler, die ohne Voranmeldung zum Turnier kommen und hoffen, noch ins Feld zu rutschen aufgrund von Absagen seit dem Einfrieren der Meldeliste am Mittwoch vor Turnierstart.Leider konnte die Turnierleitung 11 anwesende Jungen beim 32er Qualifikationsfeld nicht berücksichtigen. Dies gab es bisher noch nie.
Erfreulich ist auch die gegenüber 2016 deutlich gestiegene Zahl von Mädchen, die zum Sign In kamen. Es konnten alle Mädchen berücksichtigt werden. Insgesamt spielen 23 Mädchen um die 8 Qualifikationsplätze für die Hauptrunde.
Erstmals zu Gast ist ein Nationalteam aus Chile. Diese reisten in zwei Gruppen an. 3 Spieler/innen waren zum Sign In der Qualifikation anwesend; der Großteil der Gruppe kam am späten Abend von einem Turnier aus Dänemark.
Angeführt wird die Qualifikation bei den Jungen von Ewen Lumsden, Nr. 216 der aktuellen Jugendweltrangliste. Gegen ihn muss der Hesse Jan Soeren Hain am Sonntag ab 9.30 Uhr spielen – eine sehr schwere Aufgabe. Die Nr 2 bei den Jungen, der Schweizer Max Gatev, Nr. 598 der Welt, hat Tim Ostheimer als Gegner zugelost bekommen. Insgesamt sind 8 Jungen mit Weltranglistenpunkte gesetzt.
Bei den Mädchen ist in der Qualifikation nur Fiona Arrese Mata mit Weltranglistenpunkten (Nr. 2161) vertreten und damit einzig gesetzte Spielerin. Sie hat in der ersten Runde ein Freilos.
Die Qualifikationsspiele beginnen am Sonntag, 02.07., 9.30 Uhr. Insgesamt werden die 24 Matches in 4 Runden auf 6 Plätzen gespielt.



Bruchköbel, 28.06.2017

Rafa Nadal Tennis Academy mit 12 Spieler/innen am Start

Bereits im Vorfeld des Turniers entwickelte sich ein intensiver Austausch zwischen Turnierdirektor Martin Fetzer und der Rafa Nadal Tennis Academy. Diese hat sich nun mit 5 Mädchen und 7 oder 8 Jungen zum Turnier angesagt. Manche sind bereits im Hauptfeld, andere spielen die Qualifikation. Das Team ist international gemischt mit u. a. Schweizer, Kolumbianer, Deutsche, Italiener, Spanier.
Und auch ein Hochkaräter hat kurzfristig bei der Turnierleitung angeklopft; der Schotte Ewen Lumsden, Nr. 216 der aktuellen Jugendweltrangliste. Auf seiner Deutschland Tour spielte er im Juni beim Jugendweltranglistenturnier in Offenbach und erreichte bei diesem Grade 1 Turnier das Viertelfinale im Doppel. Weiter zog er über Berlin nach Gladbeck und hat sich nun für Bruchköbel angekündigt.
Normalerweise an Position 1 im Hauptfeld gesetzt, ist Ewen bereit sich durch die Qualifikation zu spielen, da die Wildcards für das Hauptfeld schon anderen Spielern vorher zugesagt wurden. Ebenso ergeht es dem Schweizer Max Gatev von Rafa Nadal Academy. Mit Position 531 auf der Weltrangliste wäre auch er locker im Hauptfeld vertreten. Beide Spieler sind entschlossen, den beschwerlicheren Weg über die Qualifikation zu gehen. Somit wird schon ab dem ersten Turniertag am Sonntag, 02.07., Tennis auf Weltranglistenniveau beim TC Bruchköbel zu sehen sein.
Während der Abmeldefrist hat sich der Doppelsieger 2015 und 2016, Niklas Schell, für Wiesbadener THC spielend, für die leider parallel beginnende Hessenligarunde der Aktiven entschieden, welches jedoch der richtige Schritt für seine Weiterentwicklung ist.
Aber wie sieht es nun final in den Hauptfeldern aus. Bei den Jungen führt der Deutsche Bastian Presuhn, Nr. 223 der Welt, das Feld an vor dem Schweizer Luca Stäheli und dem nächsten Deutschen, Justin Schlageter. Weitere 6 deutsche Spieler sind bei den Jungen unter den besten 45 Spielern des Hauptfeldes aufgeführt. Darunter sind Max Wiskandt aus Bad Vilbel und der Schweizer Brian Bencic, Bruder von Belinda, die bereits einmal Platz 7 auf der Damenweltranglisten einnahm und derzeit verletzungsbedingt lange ausfällt.
Bei den Mädchen führt die Lettin Kamilla Bartone, bei Meldeschluss auf Platz 340 der Welt, vor den beiden Italienerinnen Isabella Tcherkes Zade und Constanza Traversi das Feld an. An Position 12 ist die bestplatzierte Deutsche, Chantal Sauvant aus Bad Schönborn zu finden, gefolgt von Angelina Wirges. Weitere zehn Deutsche sind im Hauptfeld, darunter Sarah Nikocevic aus Frankfurt und Kathleen Kanev, für Frankfurt spielend.
Komplettiert auf 64 Spieler werden die jeweiligen Hauptfelder durch acht Wildcards und acht Qualifikanten sowie zwei „Special Exempts“. Meist rutschen hierfür die ersten beiden im Qualifikationsfeld platzierten Spieler hoch.
Die Qualifikationsspiele beginnen am Sonntag, 02.07., 9.30 Uhr. Dort sind, mit einigen Ausnahmen, meist deutsche Spieler/innen zu finden, die zwei Runden bis einschließlich Montag auf der Anlage des TC Bruchköbel um die acht Plätze für das Hauptfeld kämpfen. Dieses startet am Dienstag, 04.07., um 9.00 Uhr beim TC Bruchköbel, TC Neuberg und TSG Erlensee.

 

Bruchköbel, 10.06.2017

Zweifacher Doppelsieger Niklas Schell zum letzten Mal am Start

Kann und wird der Doppelsieger 2015 und 2016, Niklas Schell, für Wiesbadener THC spielend, das Tripple schaffen? Sicher ist, dass Niklas zum letzten Mal als Jugendlicher in Bruchköbel aufschlagen darf.
Das 35. Bruchköbeler Jugendturnier des TC Bruchköbel, zum 17. Mal als ITF-Jugendweltranglistenturnier, findet in der ersten hessischen Ferienwoche vom 02.07. bis 09.07. statt. Zum Meldeschluss liegen dem bewährten Turnierteam um Turnierdirektor Martin Fetzer, unterstützt von seiner Tochter Natascha, sowie Turnierleiter Sven Kurandt 669 Meldungen vor. 387 Jungen (+6) und 282 Mädchen (-52) aus über 50 Nationen haben sich für die jeweils 88 Startplätze angemeldet.
Nach Schluss der nun folgenden regulären 14tägigen Abmeldefrist wird sich das finale Starterfeld klarer darstellen. Erwartet werden auf jeden Fall wieder Spieler/innen aus über 50 Nationen. So hat Sponsor HEAD zwei Teilnahmen des japanischen Nachwuchses bei den Mädchen angekündigt. Aber auch die Seychellen sind vertreten wie Australien, Brasilien, Indien, Argentinien, USA, etc.
Die höchste Weltranglistenpositionierung bringt die Französin Loudmilla Bencheikh, Nr. 124 der Welt, mit. Bei den Jungen führt der Syrer Hazem Naw mit Position 152 das Feld an. Die ersten deutschen Spieler sind an Position 4, Kai Lemstra (Nr. 209) und Position 6, Niklas Schell (Nr. 222), und bei den Mädchen an Position 14 mit Luisa Meyer auf der Heide (Nr. 343) und Estella Jäger (Nr. 413) an Position 22.
Teilnehmerstärkste Nation ist erwartungsgemäß Deutschland. Aus der Region Rhein-Main sind neben Niklas u. a. Max Wiskandt, Fabian Neff und Calvin Müller aus Bruchköbel gemeldet. Bei den Mädchen sind u. a. dabei Jolina Feger, Bieber Offenbach, Sarah Nikosevic aus Frankfurt, für den Zweitligisten BASF Mannheim spielend, Selina Dal, Fiona Kirchenmayer und Rabea Sokol aus Hanau.
Die Vergangenheit zeigt, Bruchköbel ist ein guter Ort, künftige deutsche Spitzenspieler in jungen Jahren zu sehen. So schlugen in den letzten Jahren Spielerinnen wie Dinah Pfizenmaier, Ana-Lena Friedsam und Carina Witthöft auf. Alle sind inzwischen im Porsche Talent Team Deutschland und international bei den Profis mit beachtlichem Erfolg aktiv.
Turnierdirektor Martin Fetzer: „Die wiederholte Meldung von Spielern und die wiederum hohe Zahl an Meldungen ist eine Bestätigung des internationalen Tennisnachwuchs und deren Betreuer über die Qualität des geleisteten großen Engagements aller freiwilligen Helfer und Helferinnen beim TC Bruchköbel.“
Gespielt wird an allen Tagen vom 2. bis 9. Juli auf der Anlage des TC Bruchköbel, Gernot-Kopp-Weg in Bruchköbel, statt. Am 2. und 3. Juli spielen 32 Mädchen und Jungen die jeweils 8 Qualifikanten für das Hauptfeld aus, das am 4. Juli beginnt. Nach gelungener Premiere 2015 wird die Doppelkonkurrenz zum dritten Mal ebenfalls ab dem ersten Spieltag des Hauptfeldes gestartet. Um die erwarteten 96 Matches an diesem 4.7. durchführen zu können, stellen der TC Neuberg und die TSG Erlensee wiederum ihre Plätze zur Verfügung. Die Doppelfinals finden am 8.7. und die Einzelfinals am 9.7. statt.
Turnierleiter Sven Kurandt wird wie gewohnt die Spielansetzungen so vornehmen, dass an allen Tagen auch Matches in den Abendstunden stattfinden. Die Turnierverantwortlichen hoffen auf trockenes Wetter und wünschen sich eine Vielzahl von Besuchern, die Nachwuchstennis auf hohem Niveau auf der schön gelegenen und bewirteten Terrasse des TC Bruchköbel genießen wollen.




HEAD Cup Bruchköbel 2016 powered by Steinfeger Immobilien



Acceptance List & Fact Sheet 2016

HEAD Cup Bruchköbel 2016

powered by Steinfeger Immobilien

Bruchköbel, 03.07.2016

Cungu dominiert bei den Jungen – Alker gewinnt Mädchenfinale

Mit den Einzelfinals der Jungen und Mädchen ging das diesjährige ITF-Jugendturnier am Sonntag beim TC Bruchköbel zu Ende. Bei trockenem Tenniswetter mit angenehmen Temperaturen gewann Rrezart Cungu aus Montenegro nach seinem Doppelerfolg am Vortrag auch das Einzelfinale der Jungen mit einem klaren 6-4 6-2 Sieg. Der Schweizer Henry von der Schulenberg, in 14 Tagen bei den U16-Junioreneuropameisterschaften in Moskau für das Schweizer Team startend, konnte dem zwei Jahre älteren Cungu trotz beherztem Kampf nicht wirklich in Bedrängnis bringen.
Bei den Mädchen machte es die 17jährige Yarden Akler aus Israel spannender. Nach gewonnenem erstem Satz nutzte die Französin Julietta Colard den schwächeren Auftritt von Yarden im zweiten Durchgang und glich nach Sätzen aus. So musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Hier zog Yarden rasch auf 5:1 davon, bevor sie das Match und damit das Finale mit 6-3 3-6 6-2 gewann.
Die Siegerehrung mit Überreichung von Pokalen von Body & Ball und Sachpreisen von HEAD erfolgte durch Bürgermeister Günther Maibach, dem 1. Vorsitzenden des TC Bruchköbel, Hans Recek, und Turnierdirektor Martin Fetzer.


HEAD Cup Bruchköbel 2016

powered by Steinfeger Immobilien

Bruchköbel, 02.07.2016

Zum ersten Mal während des diesjährigen HEAD Cups war das Wetter uns nicht geneigt und so konnten die um 11 Uhr angesetzten Spiele aufgrund des Regens erst mit zweistündiger Verspätung stattfinden. Nichtsdestotrotz boten die Spieler auch bei dem immer wieder eintretenden Regen ihr bestes Können. Im morgigen Finale der Jungs werden der Montenegro Rrezart Cungu und der Schweizer Henry von der Schulenberg aufeinandertreffen, nachdem beide ihre Gegner heute im Halbfinale bezwingen konnten. Rrezart Cungu spielte hierbei den an 1 gesetzten Adrian Andreev aus Bulgarien aus dem Feld mit 4-6 6-7(5). Angelina Wirges musste sich als letzte verbliebende Deutsche der Spielerin Yarden Akler aus Israel mit 4-6 5-7 geschlagen geben. Letztere spielt morgen um den Titel gegen die Französin Juliette Colard.
Die diesjährigen Sieger der Mädchen Doppel lauten die an 1 gesetzten Enola Chiesa aus Italien und die Russin Victoria Mikhaylova, welche ihre Gegner Katarina Kuzmova aus der Slowakei und Wiktoria Rutkowska aus Polen mit 2-6 6-1 10-8 schlugen. Auch beim Jungs Doppelfinale konnten sich die an 1 gesetzten Spieler Niklas Schell aus Bad Vilbel und der Einzelfinalist Cungu gegen ihre Gegner Kai und Sven Lemstra mit klarem 6-2 6-1 behaupten.
Nach einer Woche voll spannender Matches findet morgen nun die Finales der Einzel statt, in welchem sicherlich eisern um die Titel gekämpft wird.

 

HEAD Cup Bruchköbel 2016

powered by Steinfeger Immobilien

Bruchköbel, 01.07.2016

Schell/Cungu im Doppelfinale

Langsam lichtet sich das Feld um die diesjährigen Sieger des HEAD Cups. In den Einzel Viertelfinales und Doppel Halbfinales verfolgte das Publikum starke Ballwechsel. Das Brüder-Duo Kai und Sven Lemstra zieht nach ihrem Sieg gegen die an 2 gesetzten Amerikaner Tomas Kopczynski und Polen Daniel Michalski mit 6-2 6-3 ins Doppelfinale ein, in welchem sie sich morgen den an 1 gesetzten Spielern Niklas Schell aus dem hiesigen Hessen mit seinem Partner Rrezart Cungu aus Montenegro gegenüberstehen werden, nachdem letztere sich mit 2-6 7-5 10-8 gegen Evzen Holis und Daniel Velek aus Tschechien ins Finale gekämpft haben. Cungu überzeugt nicht nur mit seinen Leistungen im Doppel sondern auch im Einzel. Als an 3 gesetzter Spieler holte er sich den Sieg gegen Velek mit 6-3 6-1. Für einen Einzug ins Einzelfinale am Sonntag muss sich Cungu im morgigen Halbfinale gegen den an 1 gesetzten Adrian Andreev aus Bulgarien behaupten können. Des Weiteren hat es der Tscheche Jonas Forejtek von der Quali bis ins Halbfinale der Boys Singles geschafft.
Bei den Girls Singles schaffte es Angelina Wirges sich als nun letzte Deutsche im Einzelhauptfeld ins Halbfinale zu kämpfen nach ihrem Sieg gegen Costanza Traversi aus Italien mit 6-7(5) 1-6. Im morgigen Doppelfinale der Mädchen stehen sich die an 1 gesetzten Italienerin Enola Chiesa und die Russin Victoria Mikhaylova gegen Katarina Kuzmova aus der Slowakei und Wiktoria Rutkowska aus Polen gegenüber.

HEAD Cup Bruchköbel 2016

powered by Steinfeger Immobilien

Bruchköbel, 30.06.2016

Pfennig spielt sich ins Viertelfinale

Die dritte Runde auch bekannt als Achtelfinales der Einzel war für die Wildcardspielerin Isabella Pfennig weiterhin von Erfolg gekrönt. Nach ihrem Sieg gegen die Französin Manon Leonard in drei Sätzen mit 3-6 6-3 6-2 tritt sie morgen im Viertelfinale gegen Oana Smaranda Corneanu aus Rumänien an. Des Weiteren konnten sich die deutschen Spielerinnen Mira Stegmann aus der Quali und Angelina Wirges gegen ihre Gegner behaupten. Nicht ganz so erfolgreich waren unsere regionalen Spieler Zoe-Merlyn Schmidt, Sarah Nikocevic und Inasse Hamouti, welche sich alle drei nach stark umkämpften Matches gegen ihre Gegner geschlagen geben mussten. Bei den Girls Doubles spielte sich Estella Jäger mit ihrer Partnerin Tina Cvetkovic ins morgige Halbfinale.
Niclas Pietsch bezwang seinen Gegner Augustas Onaitis aus Litauen mit 6-0 5-7 6-1 und steht nun im Kampf um den Platz ins Halbfinale den an 1 gesetzten Bulgaren Adrian Andreev morgen gegenüber. Aus der Quali kommende Spieler Jonas Forejtek aus Tschechien und der Deutsche Bastien Presuhn liefern weiterhin ihre besten Leistungen und erspielten sich ihren Platz in den morgigen Viertelfinales. In den Jungs Doppel befinden sich die Brüder Lemstras, Kai und Sven, weiterhin auf Erfolgskurs und bezwangen ihre an 3 gesetzten Gegner Omar Elkadi aus Ägypten und den deutschen Jan Simon Vrbsky mit 7-5 6-4. Auch das Duo der hessische Spieler Niklas Schell und sein Partner Rrezart Cungu aus Montenegro, welche an 1 gesetzt sind, spielten sich ins Viertelfinale der Boys Doubles.


HEAD Cup Bruchköbel 2016

powered by Steinfeger Immobilien

Bruchköbel, 29.06.2016

Zoe-Merlyn Schmidt im Achtelfinale
Auch der zweite Tag des Hauptfelds bot fesselnde Matches von Morgens bis Abends. Bei den Boys Singles spielte Niklas Schell sich im Match gegen den Norweger Peter August Anker mit 6-3 7-5 in die nächste Runde. Zuvor fand auf dem selben Platz das spannungsreiche Match Justin Schlageter vs Daniel Michalski aus Polen statt, aus welchem Schlageter als Sieger nach drei Sätzen mit 7-6(4) 0-6 6-3 hervorging. Schlageter steht in der heutigen Runde den an Nummer 1 gesetzten Bulgaren Adrian Andreev gegenüber. Die Spielerin Isabella Pfennig holte sich bei den Mädchen den nächsten Sieg gegen die Polin Klara Silka mit 6-0 6-1 gekonnt. Des Weiteren gewannen bei den Girls Singles Sarah Nikocevic mit 6-2 6-0 und Zoe-Merlyn Schmidt mit 2-6 6-2 6-1.
In den Doppels bekamen die Zuschauer zwei enge Partien geboten. Die Gebrüder Kai und Sven Lemstra bezwangen ihre Gegner die Norweger Simen Sunde Bratholm und Marcus Anker Aarthun Sulen, welche an 5 gesetzt waren, mit 6-7(5) 6-2 17-15. Die an 3 gesetzten Spielerinnen Naomi Cheong aus den USA und die Brasilianerin Georgia Gulin gewannen gegen Arabella Koller und Emily Meyer, beide aus Österreich, mit 6-3 5-7 15-13 beim letzten Spiel des Tages, welches erst bei Einbruch der Dunkelheit sein Ende fand.

 

HEAD Cup Bruchköbel 2016

powered by Steinfeger Immobilien



 

 

 





HEAD Cup Bruchköbel 2016

powered by Steinfeger Immobilien

Bruchköbel, 28.06.2016

Schell und Tobisch in nächster Runde

Mit ein paar Wolken sowie ab und zu vorbeischauender Sonne, blieb der Regen unseren Plätzen und damit dem ersten Tag des Hauptfelds zum Glück fern. Von 9 Uhr bis knapp 21 Uhr konnten alle angesetzten Spiele erfolgreich durchgespielt werden, hierzu zählen stolze 64 Einzeln und 19 Doppeln. Dank gebührt dafür dem TC Neuberg und dem TSG Erlensee 1874, welche im Austausch für hochrangiges Tennis Plätze ihrer Anlagen zur Verfügung stellten und ohne diese dies kaum möglich gewesen wäre!
Es herrschte eine entspannte Atmosphäre zwischen den Schiedsrichtern und Spielern. Wer den Matches seine Zeit und Aufmerksamkeit geschenkt hatte, wurde mit fesselnden Spielen belohnt. U.a. bekamen die Zuschauer den Sieg der Wildcardspielerin Isabella Pfennig gegen die an 1 gesetzte Amerikanerin Naomi Cheong geboten. Bei den Jungs bezwang Oliver Tobisch vom HTV, welcher eine Wildcard fürs Hauptfeld erhalten hatte, seinen Gegner und auch der hessische Spieler Niklas Schell, diesjähriger höchstgesetzter Deutscher an 2, gewann souverän. Wir versprechen uns weitere spannende Spiele und hoffen auf sonniges Wetter.


 

 

 

 

HEAD Cup Bruchköbel 2016

powered by Steinfeger Immobilien

 

 

 

 



HEAD Cup Bruchköbel 2016

powered by Steinfeger Immobilien

Bruchköbel, 25.06.2016

Mädchen-Qualifikation bereits nach erstem Tag beendet

Bereits nach nur einer Qualifikationsrunde stehen die Qualifikantinnen der Mädchen fest. Aufgrund zahlreicher kurzfristiger Absagen von Teilnehmerinnen im Haupt- und Qualifikationsfeld konnten einige Spielerinnen nachrücken. Letztendlich waren sie jedoch nicht zahlreich genug erschienen um das Qualifikationsfeld zu füllen.
Für das Hauptfeld qualifizierten sich neben der bereits in der ITF-Rangliste vertretenen Schweizerin Katerina Tsygourova u. a. die Hessinnen Luisa Hrda und Kathleen Kanev.
Bei den Jungen war das Qualifikationsfeld fast voll, so dass diese am heutigen zweiten Tag ab 10 Uhr die 8 Qualifikanten für das Hauptfeld ausgespielt werden.
Gefordert warten auch die Schiedsrichter insbesondere in einem Mädchenmatch. Mehr als 15 mal mussten diese auf dem Platz und erteilten einer Spielerin nach einer Verwarnung auch einen Punktabzug wegen unerlaubtem Coaching sowie unsportlichem Verhaltens. Nicht bewusst scheint den Spielerinnen zu sein, dass jedes geahndete Vergehen jeweils der ITF gemeldet wird und bei dieser bei wiederholten Auffälligkeiten auch Sperren aussprechen wird.

 

 

Order of Play - Sunday 26.Juni

Order of Play - Monday 27.Juni

Order of Play - Tuesday 28.Juni

Order of Play - Wednesday 29.Juni

Order of Play - Thursday 30.Juni

Order of Play - Friday 01.Juli

Order of Play - Saturday 02.Juli

Order of Play - Sunday 03.Juli


Singles Qualifying - Girls

Singles Qualifying - Boys



Doubles Main Draw - Girls

Doubles Main Draw - Boys 

Acceptance List & FACT SHEET 2016


READ PDF-FILES - FREE DOWNLOAD

 


DEUTSCHE BAHN 

FRANKFURT AIRPORT 

ROUTER


HEAD Cup Bruchköbel 2016

powered by Steinfeger Immobilien

Bruchköbel, 15.06.2016

Vorjahressiegerin Livia Kraus wieder dabei – Rhein-Main-Region stark vertreten

Zum Meldeschluss des diesjährigen ITF-Jugendweltranglistenturniers (26.06. bis 03.07.) beim TC Bruchköbel konnte Turnierdirektor Martin Fetzer mit 715 Meldungen (+49 ggü. 2016) eine neue Rekordmeldung registrieren. 381 Jungen (+11) und 334 Mädchen (+38) aus über 50 Nationen haben sich für die jeweils 88 Startplätze angemeldet.

Nach Schluss der darauf folgenden regulären 14tägigen Abmeldefrist hat sich das finale Starterfeld klarer herausgeschält. Besonders freut sich das Turnierteam um Turnierdirektor Martin Fetzer, unterstützt von seiner Tochter Natascha, sowie Turnierleiter Sven Kurandt auf das Wiedersehen mit Turniersiegern 2015, Livia Kraus, in Mainz lebende und für Mainz spielende Titelverteidigerin bei den Mädchen sowie dem letztjährigen Doppelgewinner aus Hessen, Niklas Schell.

Die höchste Weltranglistenpositionierung bringt die Rumänin Mihaela Lorena Marculescu, Nr. 149 der Welt, mit. Bei den Jungen führt der Bulgare Adrian Andreev mit Position 225 das Feld an. An Position 2 der Hauptfelder Jungen und Mädchen, aufgestellt nach der Weltranglistenpositionierung der Teilnehmer, sind dann schon jeweils Deutsche zu finden, Lara Schmidt (Nr. 220) aus Bayern und Niklas Schell (Nr. 234).

Im Hauptfeld dabei ist auch der Schweizer Brian Bencic. Der Name Bencic ist spätestens seit der diesjährigen Fed-Cup Niederlage der deutschen Damen gegen die Schweiz gut bekannt. Seine erst 19jährige Schwester Belinda, aktuell Nr. 8 der Damenwelt, besiegte quasi im Alleingang mit Einzelsiegen gegen die Australien Open Gewinnerin Angelique Kerber und die Hessin Andrea Petkovic sowie im Doppel mit Martina Hingis das deutsche Team.

Teilnehmerstärkste Nation ist erwartungsgemäß Deutschland. Nach Lara sind weitere Deutsche im Hauptfeld Mädchen Estella Jäger, seit einem Jahr in den USA zur Schule gehend und Valentina Likic. Dann folgen Spielerinnen aus der Region Rhein-Main, Franziska-Marie Ahrend, Teamkollegin von Livia, die für TC Bad Vilbel aufschlagende Zoe Schmidt sowie mit Wildcard Jolina Feger, für Bieber Offenbach spielend. Sarah Nikosevic vom Offenbacher TC hat noch die Chance ins Hauptfeld nachzurücken.

Bei den Jungen folgen auf Niklas an Startposition 8 Kai Lemstra, der Hesse Jan Simon Vrbsky, Constantin Frantzen, Tim Heger, Jannik Opitz und Nicolas Mayr. Hoffnung macht sich der Bruchköbeler Calvin Müller auf eine Wildcard.

Die Vergangenheit zeigt, Bruchköbel ist ein guter Ort, künftige deutsche Spitzenspieler in jungen Jahren zu sehen. So schlugen in den letzten Jahren Spielerinnen wie Dinah Pfizenmaier, Ana-Lena Friedsam und Carina Witthöft auf. Alle sind inzwischen im Porsche Talent Team Deutschland und international bei den Profis mit beachtlichem Erfolg aktiv.

Turnierdirektor Martin Fetzer: „Der diesjährige erneute und überwältigende Melderekord sowie das Wiederkommen von Spielern ist eine Bestätigung vom internationalen Tennisnachwuchs und deren Betreuer über die Qualität des geleisteten hohen Engagements aller freiwilligen Helfer und Helferinnen beim TC Bruchköbel.“

Traditionell findet das Turnier wieder in der letzten Juni-/ersten Juliwoche auf der Anlage des TC Bruchköbel, Gernot-Kopp-Weg in Bruchköbel, statt. Am 26. und 27. Juni spielen 32 Mädchen und Jungen die jeweils 8 Qualifikanten für das Hauptfeld aus, das am 28. Juni beginnt. Nach gelungener Premiere 2015 wird die Doppelkonkurrenz dieses Jahr erneut ebenfalls ab dem ersten Spieltag des Hauptfeldes gestartet. Um die erwarteten 96 Matches am 28. Juni bewältigen zu können, stellen der TC Neuberg und die TSG Erlensee wiederum ihre Plätze zur Verfügung. Ab dem 29. Juni werden sämtliche Spiele beim TC Bruchköbel ausgetragen. Die Doppelfinals finden am 2.7. und die Einzelfinals am 3.7. statt.

Turnierleiter Sven Kurandt wird wie gewohnt die Spielansetzungen so vornehmen, dass an allen Tagen auch Matches in den Abendstunden stattfinden. Die Turnierverantwortlichen hoffen nach den bisher sehr regenintensiven Wochen nun auf trockenes Wetter und wünschen sich eine Vielzahl von Besuchern, die Nachwuchstennis auf hohem Niveau auf der schön gelegenen Terrasse des TC Bruchköbel genießen wollen.



HEAD Cup Bruchköbel 2015



Acceptance List & Fact Sheet 2015

powered by Steinfeger Immobilien



 

Wir danken unseren Partnern und Sponsoren!
 
  











Best Western Hotel Frankfurt Maintal






Order of Play - Sunday 28.Juni

Order of Play - Monday 29.Juni

Order of Play - Tuesday 30.Juli

Order of Play - Wednesday 01.Juli

Order of Play - Thursday 02.Juli

Order of Play - Friday 03.Juli

Order of Play - Saturday 04.Juli

Order of Play - Sunday 05.Juli


Singles Qualifying - Girls

Singles Qualifying - Boys



Doubles Main Draw - Girls

Doubles Main Draw - Boys 

Acceptance List & FACT SHEET 2015


READ PDF-FILES - FREE DOWNLOAD

 


DEUTSCHE BAHN 

FRANKFURT AIRPORT 

ROUTER




06.07.2015

Sonntag 05.07.2015 Endspieltag ITF-Turnier

Final Girls

Livia Kraus (AUT) - Eleonora Molinaro (LUX) 6:2 6:3

Final Boys

Sven Lah (SLO) - Luca Keist (SUI) 6:3 6:1 



 





06.07.2015

HEAD Cup Bruchköbel 2015 powered by Steinfeger Immobilien

Bruchköbel, 05.07.2015
Finaltag

Slowene Lah der überragende Spieler
Kraus bei den Mädchen erfolgreich

In den erstmals zeitgleich ausgetragenen Finals der Jungen und Mädchen, die auch fast mit dem selben Ergebnis zeitgleich nach fast 2 h gutem Tennisniveau zu Ende gingen, wurde das diesjährige Turnier beendet.
Bei den Jungen setzte sich trotz vortägiger Mehrfachbelastung nach seinem 2. Platz im Herrendoppel der Slowene Sven Lah gegen den Schweizer Luca Keist mit 6-3 6-1 durch. Somit avancierte Lah zum erfolgreichsten Spieler des diesjährigen Turniers.
Livia Kraus, Österreich, in Mainz wohnend, war die variabelste und technisch versiertere Spielerin gegen die zwei Jahre jüngere, erst 14-jährige Eleonora Molinaro aus Luxemburg. Kraus gewann mit 6-2 6-3.

Fazit:
-->Der HEAD Cup 2015 stand unter Dauersonne mit tropischen Temperaturen und neuem Hitzerekord in Hessen. Trotzdem zeigten die Teilnehmer/innen Tennis auf hohem Niveau. Das Team Slowenien war am erfolgreichsten mit 1. Platz Jungen Einzel, 2. Platz Jungen Doppel, 3. Platz Mädchen Doppel.
-->Das Team Australien beendete seine Europa-Reise in Bruchköbel, das Team Brasilien startete seine Tour in Bruchköbel
-->Die Änderungen im Austragungsmodus, Beginn der Hauptrunde Doppel taggleich mit dem Beginn der Hauptrunde Einzel anzusetzen, wurde von den Spieler/innen positiv angenommen. Die zeitgleiche Ansetzung der Finals auf parallel einsehbaren Plätzen wird auch fortgesetzt.
-->Der Wunsch von Coaches, Begleiter und Spieler auf ein Wiedersehen 2016 sowie deren Dank für die Organisation und das familiäre Umfeld des Turniers motiviert alle Beteiligten bereits jetzt die Vorbereitungen für das nächste Jahr anzugehen.

Mit der Siegerehrung unter Mitwirkung von Uta Tschepe, Vizepräsidentin Jugend des HTV, und Hans Recek, 1. Vorsitzender des TCB, wurde mit Dank an alle Helfer/innen das diesjährige Turnier abgeschlossen




HEAD Cup Bruchköbel 2015

powered by Steinfeger Immobilien

 

Bruchköbel, 04.07.2015

7. Tag

Überraschungsfinale bei den Mädchen

Hesse Schell gewinnt Jungendoppel

 

Das Mädchenfinale bestreiten morgen die beiden ungesetzten Spielerinnen Livia Kraus, Österreich, und Eleonora Molinaro, Luxemburg.

Livia besiegte heute die an Position 2 gesetzte Schwedin Sandra Ortevall mit 6-2 6-4. Eleonora hatte ein härteres Stück Arbeit um sich gegen die an Position 4 gesetzte Baijing Lin (Australien) mit 6-2 2-6 und 6-3 durchzusetzen.

Das Match des Tages lieferten sich Sven Lah (Slowenien), an Position 7 gesetzt, gegen den an Position 5 gesetzten Franzosen Dan Added. Nach über 3 Stunden bei Temperaturen über 35 Grad Celsius gewann Lah mit 6-4 4-6 6-2. Sein morgiger Gegner gewann ohne Probleme gegen den vom Vortag müden Kai Lemstra mit 6-0 6-2.

Nach Pause trafen Dan Added und Sven Lah nochmals mit ihrem jeweiligen Partner aufeinander. Hier setzte sich die Paarung Schell / Added knapp mit  7-6 6-4 gegen Lah / Schweiger Muzar durch.

Das Mädchendoppel gewann die an Position 4 gesetzten Francesca Jones / Axana Mareen gegen die deutsche Paarung Jule Niemeier / Linda Puppendahl im Match Tie-Break mit 3-6 6-3 10-3.

Die Endspiele Einzel finden morgen um 10 Uhr statt.




04.07.2015

Samstag 04.07.2015 ITF-Turnier Halbfinale Einzel und Doppel Endspiele


Semifinals Girls

E. Molinaro - B. Lin 6:2 2:6 6:3
L. Kraus - S. Ortevall 6:2 6:4

Semifinals Boys

L. Keist - K. Lemstra 6:0 6:2
S. Lah - D. Added 4:6 6:4 6:2

Doubles Final Girls

F. Jones / A. Mareen - J. Niemeier / L. Puppendahl 3:6 6:3 10:3

Doubles Final Boys

S. Lah / M Schweiger - D. Added / N. Schell 6:7 4:6

   




Head Cup Bruchköbel 2015 powered by Steinfeger Immobilien / ITF-Juniors Kategorie 4


Samstag 04.07.2015 geht es ab 9:30 Uhr mit den Halbfinalen im Einzel früh los ....der TCB und die Spieler wünschen sich viele Zuschauer auf der Anlage !!! 

   



04.07.2015

HEAD Cup Bruchköbel 2015

powered by Steinfeger Immobilien

 

Bruchköbel, 04.07.2015

6. Tag

Kai Lemstra nach Hitzemarathon im Halbfinale

 

Kai Lemstra, mit Wildcard ins Hauptfeld gekommen, erreichte gestern nach 3,5 stündigen Tennismarathon in der Mittagshitze mit tropischen Temperaturen gegen seinen deutschen Konkurrenten Benjamin Loccisano nach einem 5-7 6-2 6-3 nach vergebenen Satzball im ersten Satz als einzig ungesetzter Spieler das Halbfinale im Einzel der Jungen. Dort trifft er heute auf den Schweizer Luca Keist.

Die andere Halbfinalbegegnung bestreiten heute der Slowene Sven Lah, der dem Hessen Niklas Schell mit 6-0 6-1 schlecht aussehen ließ, gegen den Franzosen Dan Added. Letzterer gewann gegen den deutschen Max Rauch.

Bei den Mädchen kämpfte sich die Luxemburgerin Eleonora Molinaro mit 7-6 7-6 gegen die Neuseeländerin Valentina Ivanov ins Halbfinale. Dort trifft sie auf die Australierin Baijing Lin, die sich mit 6-4 2-7 7-6 auch denkbar knapp gegen die Polin Ania Hertel durchsetzte. In der zweiten Halbfinalbegegnung trifft die in Mainz lebende Österreicherin Livia Kraus, die 6-0 2-6 6-3 gegen die an Position 3 gesetzte Britin Francesca Jones durchsetzte, auf die an Position 2 gesetzte Schwedin Sandra Ortevall. Diese gewann 6-2 6-1 gegen Ana-Lena Neuwirth aus Österreich.

Im heutigen Endspiel der Doppel spielt bei den Mädchen die deutsche Paarung Jule Niemeier und Linda Puppendahl auf die britisch belgische Paarung Francesca Jones und Axana Mareen.

Bei den Jungs stehen sich Niklas Schell mit seinem französischen Partner Dan Added und die slowenische Paarung Sven Lah und Bor Schweiger Muzar gegenüber.

Der heutige Spieltag startet mit den Halbfinalspielen der Einzel um 9.30 Uhr.




03.07.2015

Freitag ITF-Turnier Boys Doubles Semifinals

 
          M. Rauch/J.Freimuth (Bild links u. rechts aussen) - N. Schell/ D.Added 6:1 6:2        A.Kalyanpur/F.Reynolds - B.Muzar/S.Lah 6:4 6:1                       



03.07.2015

Freitag ITF-Turnier Girls Doubles Semifinals

 
         I. Cantos Siemers/S. Waltert - J. Niemeier/L.Puppendahl 6:3 3:6 6:10    F. Jones/A. Mareen - A. Neuwirth/N.Zupancic 6:4 5:7 10:7             



03.07.2015

Freitag Viertelfinale ITF-Turnier Boys (die Temperaturen steigen)

 
        Sven Lah (SLO) - Niklas Schell (GER) 6:0 6:1           Kai Lemstra (GER) - Benjamin Loccisano (GER) 5:7 6:2 6:3

 
Dan Added (FRA) - Max Rauch (GER) 6:3 7:5                     Gregor Ramskogler (AUT) - Luca Keist (SUI) 4:6 1:6


Freitag Viertelfinaltag ITF-Turnier Girls (Es ist immernoch HEIß :-))


 
                                Ania Hertel (POL) - Baijing Lin (AUS)4:6 6:2 6:7           Sandra Ortevall (SWE) - Anna-Lena Neuwirth (AUT)6:2 6:1                         

 
 Eleonora Molinaro (LUX) - Valentina Ivanov (NZL)7:6 7:6       Livia Kraus (AUT) - Francesca Jones (GBR)6:0 2:6 6:3     



HEAD Cup Bruchköbel 2015

powered by Steinfeger Immobilien

 

Bruchköbel, 03.07.2015

5. Tag

Hitzetennis in Bruchköbel

 

Der Verbrauch an Mineralwasser erklimmt neue Verbrauchsrekorde beim diesjährigen HEAD Cup. Trotz Temperaturen weit über 30 Grad zeigen die Spieler Tennis auf hohem Niveau.

Bei den Jungen ist in der oberen Tableauhälfte der Schweizer Luca Keist der einzig verbliebene gesetzte Spieler. In der unteren Hälfte hat gestern Max Rauch den an Position 2 gesetzten Australier Lucas Vuradin mit 7-6 6-1 besiegt. Ansonsten setzten sich die gesetzten Spieler Sven Lah (SLO), der letzte im Turnier verbliebene Hesse Niklas Schell und der Franzose Dan Added durch.

Im Mädcheneinzel gab es gestern drei umkämpfte Matches. Die Australierin Baijing Lin gewann gegen die Deutsche Jule Niemeier mit 2-6 7-5 6-3, die Polin Ania Hertel setzte sich mit 3-6 6-2 6-2 gegen Caroline Ilowska (Österreich) durch und die Neuseeländerin Valentina Ivanov mit 6-1 3-6 6-3 gegen die an 5 gesetzte Amerikanerin Miranda Ramirez.

Bei den Doppelpaarungen stehen ausschließlich gesetzte in den heutigen Halbfinals, u.a. auch die an Position 2 gesetzte Paarung Niklas Schell und Dan Added (Frankreich).

Die Einzelviertelfinals starten heute ab 9.30 mit den Mädchen gefolgt von den Jungen. Nach anschließender Pause, viele Spieler stehen noch in beiden Wettbewerben, starten die Halbfinals der Doppel.

Turnierzeitplan und Ergebnistableaus sowie weitere Informationen sind zu finden unter www.tc-bruchkoebel.com




03.07.2015

Bilder vom Donnerstag ITF-Turnier (heiß, heißer, Bruchköbel)

   

 

 

   

   



02.07.2015

Bilder vom Mittwoch ITF-Turnier (Großes Dankeschön an Dirk Heck für den rasenden Fotografen)

   

   

     

   

   

 
 


02.07.2015

HEAD Cup Bruchköbel 2015

powered by Steinfeger Immobilien

 

Bruchköbel, 02.07.2015

4. Tag

Zweiter Tag der Hauptrunde – Auch bei den Jungen hat der Topgesetzte die Segel streichen müssen

 

Steigende hochsommerliche Temperaturen halten die Spieler/innen nicht ab gutes und spannendes Tennis zu bieten.

Gregor Ramskogler hat in seinem zweiten Dreisatzmatch in Folge den topgesetzten Deutschen Jannik Giese mit 1-6 6-2 6-3 niedergerungen. Bisher ohne Spielverlust blieb wieder der Slowene Sven Lah, der diesmal dem Schweizer Giordan Kunz die Höchststrafe verabreichte. Der Inder Dhawan sorgt mit seinem Tennis und Temperament auf dem Platz für Aufmerksamkeit und steht ebenfalls unter den letzten 16 Spielern.

Auch die Hesse Niklas Schell, an Position 3 gesetzt, ist mit einem glatten Zweisatzsieg eine Runde weiter.  Mit hart erkämpften Dreisatzsiegen folgten ihm seine Kollegen Moritz Geis und Patrick Zahraj.

Bei den Mädchen war gestern Schluss mit den Hessinnen. Zoe Schmidt musste sich nach sehr gutem Start letztlich gegen die an Position 4 gesetzte Australierin Baijing Lin mit 6-2 5-7 3-6 geschlagen geben. Theresa Piontek erwischte nicht ihren besten Tag und unterlag 2-6 2-6 gegen die Polin Ania Hertel.

Im Mädchendoppel erreichten die acht gesetzten Paarungen allesamt die Runde der letzten Acht. Bei den Jungs wurden vier der acht Begegnungen erst im Match Tie-Break entschieden.

Turnierzeitplan und Ergebnistableaus sowie weitere Informationen sind zu finden unter www.tc-bruchkoebel.com




Noch mehr Bilder ITF-Turnier

   

   

   

   

HEAD Cup Bruchköbel 2015

powered by Steinfeger Immobilien

 

Bruchköbel, 01.07.2015

3. Tag

Erster Tag der Hauptrunde mit Überraschungen

 

Bei tollem Sonnenschein konnte erstmals am ersten Hauptrundentag auch die Doppelpaarungen gespielt werden dank der Unterstützung des TC Neuberg und der TSG Erlensee.

Und der Tag hatte neben tollem Tennis einige Überraschungen in sich. Gleich das erste Juniorenmatch in Erlensee zwischen dem deutschen Torben Steinorth und dem an Position 16 gesetzten Schweizer Carlos Kelaidis war hochklassiges und spannendes Tennis über fast 4 Stunden mit dem glücklicheren Ende für Torben mit 5-7 7-6 7-5.

Die größte Überraschung war die glatte Niederlage der an Nr. 1 gesetzten deutschen Irina Cantos Siemers gegen die um 500 Positionen tiefer auf der Weltrangliste eingestuften Luxemburgerin Eleonora Molinaro mit 6-3 6-0.

Lange Zeit stand auch das Spiel der an 2 gesetzten Schwedin Sandra Ortevall gegen die mit Wildcard ins Hauptfeld gekommene Inasse Hamouti auf der Kippe. Letztendlich konnte sich Sandra mit 6-4 4-6 6-0 durchsetzen.

Bei den Jungs gaben sich die gesetzten Spieler keine Blöße. Lediglich der an Nr. 4 gesetzte Jochen Bertsch musste sich mit 6-3 3-6 2-6 gegen den Brasilianer Joao Lucas Reis Da Silva.

Heute spielt die Hessin Theresa Piontek gegen die Polin Ania Herte und die mit Wildcard ins Feld gekommene Zoe Schmidt gegen die an Position 4 gesetzte Australierin Baijing Lin. Ruxandra Schech, Hessenkaderspielerin und für den THC Hanau bei den Damen spielend, hat heute die Schwedin Sandra Ortevall.

Bei den Jungs spielen heute die Hessen Moritz Geis, Philip Stockmar, Patrick Zahraj, Niklas Schell, Tim Büttner, Sebastian Mortier.

Nach den Einzeln werden die Doppel ausgetragen.

Gespielt wird ab 9.00 Uhr auf der Anlage des TC Bruchköbel.

 




30.06.2015

Bilder ITF-Turnier Dienstag 30.06.2015

   

 

   

   

   



HEAD Cup Bruchköbel 2015

powered by Steinfeger Immobilien

 

Bruchköbel, 30.06.2015

2. Tag

 

Qualifikation beendet

Heute beginnt die Hauptrunde

 

Gestern ging die finale Runde der Qualifikation bei sonnigem Wetter über die Bühne.

Dabei sah es zu Beginn des Matches für Lisa Reuter aus Sicht des TC Bruchköbel nach einer Überraschung aus. Lisa führte mit 5-1 gegen die an Position 1 in der Qualifikation gesetzte Cora-Lynn von Dungern. Als bei Lisa die Kräfte nachließen gelang ihr nicht mehr viel und Cora-Lynn gewann 7-5 6-1.

Als einzige Hessin qualifizierte sich Theresa Piontek mit einem sehr eindrucksvollem 6-0 6-0 gegen die Polin Joanna Skrzypczynska für das Hauptfeld.

Bei den Jungs überraschte der Hessenkaderspieler Oliver Tobisch mit einem Zweisatzsieg gegen den an Position 1 gesetzten Thailänder Thawin Susathaporn. Als weiterer Hesse löste Patrick Zahraj die Karte für das Hauptfeld ebenfalls mit einem glatten Zweisatzsieg.

Heute beginnt die Hauptrunde. Gegenüber dem Meldeschluss hat sich in der ITF-Rangliste einiges getan. So hat sich das deutsche Nachwuchstalent Irina Cantos Siemers von Nr. 510 auf Position 244 verbessert und ist damit Topgesetzte vor der Schwedin Sandra Ortevall, Nr. 250 der Welt. Letztere hat Inasse Hamouti vom TC Bad Vilbel als Erstrundengegenerin zugelost bekommen.

Jolina Feger vom TCB muss gegen die an Position 4 gesetzte Australierin Lin Baijing (344 der Welt) ran. Die Bruchköbelerin Michelle Fetzer, nun für TC Bad Vilbel aufschlagend, hat die Slowakin Lenka Stara als Gegenerin (831).

Bei den Jungen ist ebenfalls ein Deutscher der Topgesetzte, Jannik Giesse, Nr. 282 der Welt. An Setzposition 3 findet sich bereits der erste Hesse wieder, Niklas Schell, der sich seit Meldeschluss nochmals um weitere 43 Plätze auf nun Nr. 336 der Welt hochgearbeitet hat.

Gespielt wird heute ab 9.00 Uhr auch auf den Anlagen des TC Neuberg sowie erstmals der TSG Erlensee um das ambitionierte Programm inklusive den Erstrundendoppel am dritten Turniertag durchziehen zu können.




30.06.2015

Bilder ITF-Turnier

   

     

 



29.06.2015







HEAD Cup Bruchköbel 2014

powered by Steinfeger Immobilien



Aktuelle Informationen:

Bruchköbel, 07.07.2014
Der Tag danach

 


Resümee zum Turnier 2014


 Am Finaltag fand das Einzel der Jungen statt. Joseph GUILLIN (FRA) gewann mit 6-2 7-6 gegen auf den auf den Tag genau ein Jahr jüngeren Briten Charles BROOM.
Sieger 2014 sind somit:

bei den Mädchen: Alexandra SABE (USA),

bei den Jungen: Joseph GUILLIN (FRA),

im Doppel Mädchen: Nika SHYTKOUSKAYA und Anna SKABELKA (BLR)

im Doppel Jungen: Manuel PENA LOPEZ (ARG) / Tim BÜTTNER (GER).

Turnierdirektor Martin Fetzer zeigte sich mit dem Verlauf der Turnierwoche sehr zufrieden. Hervorgehoben wurde von Uta Tschepe, Vizepräsidentin des HTV, bei der Siegerehrung das „hohe Niveau bei den Jungen, die ab dem Viertelfinale allesamt das Potential haben für ein Grade 1 Turnier, wie z.B. das in Offenbach“.
Das gesamte Turnierteam mit all den Helfer/innen, die allesamt ehrenamtlich das Turnier abwickeln, wurde für den guten Ablauf und die gute Organisation nicht nur seitens des ITF-Oberschiedsrichters in seinem Abschlussbericht gelobt.
Sicherlich mit bedingt durch die auch an beiden Turnierwochenenden stattfindenden Medenspiele war die Zuschauerresonanz gegenüber den Vorjahren leider schwächer.
Das Wetter war während der gesamten Turnierwoche fast immer trocken und stellte die Turnierorganisation nicht wie in den Vorjahren vor zusätzlichen Herausforderungen



       

 

 

 

Bruchköbel, 06.07.2014

Finaltag


11 Uhr Finale Jungen
Alexandra SABE gewinnt Mädchenfinale aufgrund verletzungsbedingter Absage ihrer Gegnerin
Doppelkonkurrenzen wurden am Samstag abgeschlossen


Die Teilnehmer zollen der intensiven Turnierwoche Tribut. Verletzungen häufen sich und führen dieses Jahr bedauerlicherweise zu Absagen von Finals.
So hat gestern nach Beendigung des Doppelfinals Mädchen die auch im Endspiel des Einzels stehende Lea BOSKOVIC (CRO), die sich bereits gestern mehrfach vor und während ihrer Spiele behandeln ließ, ihre Finalteilnahme im Einzel verletzungsbedingt absagen müssen.
Siegerin der Mädchen ist somit die im Großraum New York wohnende US-Amerikanerin Alexandra SABE (USA).
Bei den Jungen hoffen wir auf ein spannendes Finale der beiden Überraschungs-finalisten Charles BROOM (GBR) und Joseph GUILLIN (FRA). Beide setzten sich deutlich in jeweils zwei Sätzen durch gegen jeweils gesetzte Gegner.
Im Mädchendoppeln setzten sich in einem äußerst spannenden Finale die ungesetzte weißrussische Paarung Nika SHYTKOUSKAYA und Anna SKABELKA mit 5-7 6-2 11-9 durch gegen das topgesetzte Doppels Lea BOSKOVIC (CRO) / Elizabeth DANAILOVA (BUL). Die Siegerinnen fahren heute per Linienbus in einer 28-stündigen Fahrt zurück in die Heimat.
Das Doppel der Jungen gewannen kampflos die argentinisch/hessische Paarung Manuel PENA LOPEZ / Tim BÜTTNER. Beide erreichten das Finale durch ein 4-6 6-3 10-3 gegen die Franzosen Luc FOMBA / Matteo MARTINEAU. Die topgesetzte deutsche Paarung Jannik GIESSE und Tim SANDKAULEN, die sich mit 6-7 6-4 12-10 gegen Alexander ERLER (AUT) / Constantin FRANTZEN (GER) für das Finale qualifizierten, zogen verletzungsbedingt ihre Finalteilnahme zurück.
Bruchköbel, 05.07.2014
7. Tag

 

Internationale Halbfinalfelder heute ab 10 Uhr
Doppelkonkurrenzen im Anschluss

Die Halbfinalfelder der Jungen und Mädchen stehen fest, jeweils international besetzt. Bei den Mädchen mit Jade LEWIS (NZL), Nr. 6 der Setzliste, die nach Aufgabe der Nr. 1 gesetzten Sandra JAMRICHOVA gegen die bisher souverän siegenden Lea BOSKOVIC (CRO), Nr. 5 des Turniers spielen wird, sowie die beiden bisher jeweils ohne Satzverlust spielenden Alexandra SABE (USA), an Position 3 gesetzt, gegen die Nr. 2, Elizabeth DANAILOVA (BUL).
Bei den Jungen lauten die Paarungen im oberen Tableau der ungesetzte Charles BROOM (GBR) gegen Alexander ERLER (AUT), an Nr. 4 der Setzliste, und der nach hartem Dreisatzkampf am Vortag erfolgreiche Argentinier Manuel PENA LOPEZ, Nr. 3 des Turniers, gegen Joseph GUILLIN (FRA), Bezwinger des an Position 2 gesetzten Tim SANDKAULEN.
Auf Wunsch einzelner Spieler wurden gestern bereits einzelne Doppelhalbfinals gespielt. So ist die topgesetzte deutsche Paarung Jannik GIESSE und Tim SANDKAULEN bereits für das Doppelfinale qualifiziert. Sie treffen dort auf den Sieger der Paarung des Hessenkaderspielers Tim BÜTTNER mit seinem argentinischen Partners Manuel PENA LOPEZ.
Bei den Mädchendoppeln hat sich das ungesetzte weißrussische Doppel Nika SHYTKOUSKAYA und Anna SKABELKA schon für das Finale qualifiziert. Dort wird es auf die Siegerinnen der Begegnung des topgesetzten Doppels Lea BOSKOVIC (CRO) / Elizabeth DANAILOVA (BUL) und Nr. 4 der Setzliste Diana DEHTEREVICH (BLR) mit Partnerin Alina SEMASHKO (RUS) treffen


Bruchköbel, 04.07.2014

6. Tag

 Spannung bei den Jungen

Joel LINK und Jolina FEGER als letzte Bruchköbeler ausgeschieden
 

Der Wettergott meint es weiterhin gut mit dem diesjährigen Turnierverlauf.
Spannend bleibt es weiterhin bei den Jungen. Zum Teil überraschende Ergebnisse ziehen sich durch den Turnierverlauf. Joel LINK, an Position 5 gesetzt, verlor gegen den ungesetzten Charles BROOM (GBR) mit 4-6 4-6. Nathan PERRONE (USA), betreut von David Lewis, kämpfte sich durch starkes Sandplatztennis ebenfalls ungesetzt ins Viertelfinale. Souverän zeigen sich bisher die gesetzten Spieler Tim SANDKAULEN vom DTB, Manuel PENA LOPEZ (ARG) und Alexander ERLER (AUT).
Bei den Mädchen trifft heute die bisher dominierend spielende Nr. 1 des Turniers, Sandra JAMRICHOVA, auf die letztjährige Halbfinalistin Jade LEWIS, an Position 6 gesetzt. Überraschend spielt heute auch Ylena IN-ALBON (SUI), die gestern die an Position 4 gesetzte Alina SEMASHKO (RUS) in drei Sätzen bezwang, gegen Lea BOSKOVIC (CZE). Alexandra SABE (USA), Ana BISKIC (CRO) und Elizabeth DANAILOVA (BUL) spielten sich als Gesetzte souverän in den heutigen Tag.
Bei den Mädchen verlor als letzte TCB-Spielerin Jolina FEGER mit ihrer Partnerin Laura BENTE knapp ihr Doppel mit 6-2 2-6 5-10.
Heute starten alle Einzel parallel um 10 Uhr mit anschließenden Doppel. Denn aufgrund der um 18.00 übertragenen Fußball-WM-Partie Deutschland gegen Frankreich kam die Turnierleitung auf Wunsch der Spieler einem geänderten Turnierablauf nach.
 

Bruchköbel, 03.07.2014

5. Tag

 

Hohes Tennis-Niveau bei den Jungen

 

Am gestrigen sonnigen Tag konnten die Zuschauer für ein ITF-Grade 4-Turnier bei den Jungen Tennis auf hohem Niveau sehen. Spielverständnis, Geduld, Athletik und Kampfkraft zeichneten viele Begegnungen aus, auch wenn manchmal vermeintlich deutliche Ergebnisse dies nicht immer vermitteln.
„Held“ des Tages war Maximilian ENGAHUBER, der ein 4-6 2-5 noch drehte und sich letztendlich mit 4-6 7-6 6-0 gegen an Position 11 gesetzten Franzosen MARTINEAU durchzusetzen. Aus Hessensicht sind noch der über eine Wild Card ins Feld gekommene Moritz GEIS, nach einem 6-3 7-6 über Marvin MÖLLER, welcher am Vortag den topgesetzten CARUANA besiegte, sowie Benedikt HENNING und Joel LINK im Rennen.
Bei den Mädchen sind nach fast ausschließlich Zwei-Satz-Matches mit drei Ausnahmen alle Gesetzten in der dritten Runde des Hauptfeldes. Somit spielen heute die nach ITF-Rangliste stärksten Teilnehmerinnen um den Einzug ins Viertelfinale.
Gestern wurde auch die erste Runde der Doppel bei den Jungen und Mädchen absolviert.
Heute starten die Spiele um 10 Uhr mit den Einzeln der Jungs, gefolgt von den Mädcheneinzeln und den Doppeln ab dem Nachmittag. Alle Spiele finden auf der Anlage des TC Bruchköbel statt.

Bilder des Tages  

   

   

   

Bruchköbel, 02.07.2014
4. Tag

1. Tag Hauptfeld mit Überraschung bei den Jungen

Doppelkonkurrenz beginnt heute

Bei idealem Tenniswetter wurde gestern die erste Runde im Hauptfeld gespielt. 64 Matches mussten auf den Tennisanlagen des TC Bruchköbel und TC Neuberg absolviert werden.
Insgesamt war der Tag durch knappe Entscheidungen geprägt. Bei den Jungen wurden 12 Matches, bei den Mädchen 7 Matches erst im 3. Satz entschieden.
Gleich ab 9 Uhr begann die Topüberraschung des Tages ihren Start in Neuberg. Der mit einer Wild Card ins Feld gekommene Hamburger Marvin MÖLLER besiegte in einem äußersten knappen Match mit 6-4 3-6 7-6 den Topgesetzten US-Amerikaner Liam CARUANA. Ansonsten setzten sich meist die Favoriten durch.
Erfreulich war der Auftaktsieg des aus Bruchköbel stammenden und an Position 5 gesetzten Joel LINK, der heute in der zweiten Spielrunde auf den Qualifikanten Maximilian BLOME treffen wird. Weiterer Höhepunkt heute ab 9.00 Uhr ist das Match der beiden Wild Card Inhaber Marvin Möller gegen den Hessenkaderspieler Moritz Geis. Beide Partien finden beim TC Bruchköbel statt.
Ebenfalls heute startet nach Beendigung der je 16 Einzelpartien der Jungen und Mädchen, die auch noch beim TC Neuberg gespielt werden, die Doppelkonkurrenz, die ab dem Mittag ausschließlich auf der Anlage des TC Bruchköbel stattfinden wird


Bruchköbel, 01.07.2014

3. Tag

Bilder des Tages

    
                                   Niklas Fischer                                                                Alisa Diercksen                                                               Luis Ostheimer
   

      
                Benedikt Henning                                          Nathan Perrone (USA)                                Justin Ghavami (CAN)                               Manuel Pena Lopez (ARG)           

      
                                  Michelle Fetzer                                                             Bruno Nkomba (AUS)                                                             Joel Link


Qualifikation beendet

Überraschungssieg durch TCB Spielerin Lisa Reuter

Heute beginnt die Hauptrunde

Gestern ging die finale Runde der Qualifikation über die Bühne. Die jeweils acht Matches bei den Jungen und Mädchen wurden am Nachmittag durch einen heftigen Regenguss kurz unterbrochen.
Aus Sicht des TC Bruchköbel überraschte Lisa REUTER mit ihrem Zweisatzsieg (6-4 6-3) gegen Hannah DOWLING (IRL) von der Schüttler Waske Tennis-University. Auch Pauline HÖFLER schlug sich wacker und musste sich gegen Celine BRAUN in drei Sätzen (1-6 6-4 3-6)geschlagen geben. Die Dritte im Bund, Rebecca LEY, verlor mit 2-6 4-6 gegen Paula HOFFMANN.
Auffallend knapp ging es bei den Jungen zu. Vier der acht Begegnungen wurden erst im dritten Satz entschieden. So konnte sich nur den an Position 1 gesetzte Sean HILL für die Hauptrunde qualifizieren. Die anderen vier Gesetzten mussten anderen den Vortritt lassen.
Heute beginnt die Hauptrunde. Topgesetzte sind Liam CARUANA (USA), der es gleich in der ersten Runde mit Marvin MÖLLER, mehrfacher deutsche Meister, zu tun bekommt, sowie Sandra JAMRICHOVA (SVK), die gegen Shaline-Doreen PIPA aus Deutschland spielt. Gespielt wird auch auf der Anlage des TC Neuberg.
Aus TCB Sicht sind dabei Jolina FEGER, Michelle FETZER, die qualifizierte Lisa REUTER sowie bei den Jungen Niklas FISCHER und Tim FISCHER.
Gestern war Alexander WASKE mit zwei indischen Tennisprofis aus seiner Tennisakademie zum Show-Training beim TC Bruchköbel, die vor voller Terrasse einiges aus ihrem Repertoire zeigten.

   


Bruchköbel, 30.06.2014
2. Tag

Heute 16-18 Uhr Show-Training mit Alexander Waske, ehem. Davis-Cup Spieler, und Tennisprofis der Schüttler Waske Tennis-University
Trotz Regen wurde 1. Qualifikationstag komplett gespielt

Das Wetter brachte fast den ursprünglich angedachten Zeitplan wieder ins Spiel. Aufgrund der Regenprognose vom Vortag wurde der um eine Stunde vorgezogene Spielbeginn wegen Regen um ca. 30 Minuten wieder nach hinten verlegt. Ab diesem Zeitpunkt konnte durchgespielt werden und vor dem Regenguss am Abend waren alle Spiele beendet.
Gestern wurde teilweise mit knappen Drei-Satz-Matches um den Einzug in die 2. Qualifikationsrunde gekämpft. So konnte der Hesse Jan Simon VRBSKY mit 2-6 6-1 7-6 gegen den gesetzten Maxime PETEL sich äußerst knapp durchsetzen. Fast noch spannenden machte es der ebenfalls im hessischen Kader stehende Roy LASOWSKI, der gegen den Australier Pierce GILHEANY mit 3-6 7-5 7-6 gewann. Im „hessischen“ Duell Maximilian RINK gegen den in den USA trainierenden hessischen Neuseeländer Thomas GUY musste ersterer verletzungsbedingt beim Spielstand von 2-6 1-2 aufgeben.
Bei den Mädchen gewann die für Rodenbach spielende Julia LOOS ebenso klar wie die in Hessen wohnenden Silvia AMBROSIO und Nikolina PJANIC.
Heute greifen die drei TCB-Spielerinnen Lisa REUTER, Pauline HÖFLER und Rebecca LEY in die 8 finalen Spiele für die Qualifikationsplätze für das Hauptfeld der Mädchen ein. Es gilt Hannah DOWLING (IRL), Celine BRAUN (GER) und Paula HOFFMANN (GER) zu bezwingen.
Die jeweils 8 Matches der Mädchen und Jungen beginnen heute ab 10 Uhr beim TC Bruchköbel.
Von 16 bis 18 Uhr kommt Alexander WASKE mit aktuellen Profis seiner Tennisakademie zum Show-Training auf die Tennisanlage des TC Bruchköbel. Alexander Waske war deutscher Davis-Cup-Spieler und Doppelspezialist (Nr. 16 der Welt), konnte aber auch im Einzel immer wieder während seiner aktiven Zeit für Furore sorgen. So bezwang er 2005 den damaligen Weltranglistenzweiten und Paris Open Sieger Rafael NADAL auf Rasen in Halle.

 
 



Bruchköbel, 29.06.2014
1. Tag

Die Spiele beginnen mit der ersten Runde der Qualifikation. Aufgrund der prognostizierten hohen Regenwahrscheinlichkeit wurde von der Turnierleitung der Beginn um eine Stunde auf 9.00 Uhr vorgezogen.
Leider sind aufgrund kurzfristiger Absagen, meist geschuldet den Verpflichtungen zur Teilnahme an Mannschaftsspielen in Vereinen, die Felder der Qualifikation nicht ganz voll. Davon profitieren konnten die drei TCB-Teilnehmerinnen Lisa REUTER, Pauline HÖFLER und Rebecca LEY, die alle eines von fünf Freilosen bei den Mädchen durch die vom Computer durchgeführte Auslosung erhielten und erst am Montag ins Turniergeschehen eingreifen werden. Bei den Jungen sind keine TCBler in der Qualifikation vertreten.
Interessante Auslosungen sind gezogen worden. So etwa die Begegnungen des Hessenkaderspielers Philip Schellhorn gegen den gesetzten Iren Eoin FITZSIMONS, das Duell des seit einem Jahr in den USA trainierenden hessischen Neuseeländers Thomas GUY gegen den Hessenkaderspieler Maximilian RINK oder aber der in Nidderau wohnenden Darina MÜLLER gegen Carolina LEWIS aus Neuseeland, die in den USA lebt und trainiert. Eine weitere interessante Begegnung könnte das Aufeinandertreffen von Hannah REICH aus München, Nr. 113 dt. W18 Rangliste, gegen die US-Amerikanerin Teresia LONDOL sein.
Von der Schüttler Waske Tennis-University dabei sind bei den Mädchen die Irin Hannah DOWLING und die Norwegerin Alisa DEEN. Letztere spielt gegen die für Rodenbach aufschlagende Julia LOOS.




Bruchköbel, 26.06.2014
Qualifikationsspiele starten Sonntag, 29.6., ab 10 Uhr.

Showtraining der Schüttler Waske Tennis-Universität am Montag, 30.6. von 16 bis 18 Uhr.

Das Bruchköbeler ITF-Jugendweltranglistenturnier rückt näher. Der Zugang zu den Tennisplätzen sowie die Anlage des TC Bruchköbel
weißen bereits auf den Event hin. Das Teilnehmerfeld sortiert sich langsam aufgrund von Mehrfachmeldungen, Verletzungen, anderen Verpflichtungen. Ihr Kommen angekündigt haben eine Delegation des australischen Tennisverbandes mit sechs Spielern und begleitenden Trainern und auch die Nachwuchsasse des Deutschen Tennisverbandes, gefolgt von deutschen Landesverbänden aus Hessen, Hamburg… Ehemalige Tennisprofis wie David Lewis, Bruder des Wimbledonfinalisten 1983, Chris Lewis,
werden auf der Anlage des TC Bruchköbel zu Besuch sein mit ihren tennisspielenden Kindern und Schützlingen.
Nach dem Sign-In zur Qualifikation am Samstag bis 18.00 Uhr erfolgen die Auslosung für die Qualifikation und Spielansetzungen für den 1. Qualifikationstag. Auf der Homepage des TC Bruchköbel sind am Abend alle Informationen erhältlich.
Am Sonntag wird ab 10.00 Uhr auf der Anlage des TC Bruchköbel aufgeschlagen. Insgesamt finden 5 Spielrunden über den Tag verteilt statt und laden zum Tennisausflug bei hoffentlich trockenem Wetter alle Tennisenthusiasten auf die Terrasse des TC Bruchköbel zum Zuschauen ein.
Am Montag werden ab 10 Uhr die jeweils acht Qualifikanten/innen für das Hauptfeld ermittelt. Höhepunkt wird jedoch das erstmalige Auftreten der Schüttler Waske Tennis-Universität im Rahmen eines Showtrainings während dem Sign-In zum Hauptfeld von 16 bis 18 Uhr beim TC Bruchköbel sein. Wer seitens der Tennisakademie dabei sein wird, steht derzeit noch in den Sternen. Denn viele Spieler der Akademie sind aktuell bei Turnieren, u. a. in Wimbledon im Einsatz. In der Akademie trainieren neben Topspieler/innen wie Andrea Petkovic und Janko Tipsarevic auch „alte“ Bekannte des Bruchköbeler Jugendturniers, wie Richard Becker, Sieger des HEAD Cups 2008, derzeit Nr. 349 der Herren-Weltrangliste.
Beim TCB wird es also am Montag eng zugehen mit aktuellen Profis und internationalen Nachwuchsspieler/innen, die ab Dienstag, 9 Uhr,
ihre Turniersieger 2014 ausspielen im Einzel und Doppel bei den Jungen und Mädchen.



Bruchköbel, 03.06.2014

Heute, 14.00 Uhr GMT, also 15.00 Uhr lokaler Zeit, war Meldeschluss für das diesjährige ITF-Jugendweltranglistenturnier beim TC Bruchköbel. Und Turnierdirektor Martin Fetzer kann eine neue Rekordzahl an Anmeldungen registrieren; insgesamt sind 490 Meldungen aus 51 Nationen eingegangen für die 176 Startplätze. Unter den 282 Jungen und 208 Mädchen sind erstmals Spieler aus Saudi-Arabien und Madagaskar vertreten.
Den längsten Weg haben Spieler/innen aus Neuseeland, Australien, Argentinien und Brasilien.
Mit 137 Spielern und 84 Spielerinnen ist Deutschland zahlenmäßig wieder am stärksten präsent.
Bei den Mädchen fängt die Teilnehmerliste mit Anna Ureke, RUS, Nr. 175 der aktuellen Jugendweltrangliste an.
Beste Deutsche ist Imke Schlünzen (503). Das Juniorenfeld wird vom Deutschen Fabian Fallert (218) angeführt.
Mit den internationalen und deutschen Nachwuchsspieler/innen greifen auch dieses Jahr einige Bruchköbeler, u.a. Jolina Feger (1206) und Michelle Fetzer, ins Turniergeschehen ein. Mit Joel Link (484) an Position 21 im Hauptfeld der Junioren,
dessen Vater aus Bruchköbel stammt, ist „internationales Lokalfavorit“ vertreten.
Turnierdirektor Martin Fetzer: „Die diesjährige erneute Meldung der letztjährigen Halbfinalistin Jade Lewis (517) aus Neuseeland bestätigt den hohen Stellenwert des Turniers beim internationalen Tennisnachwuchs und honoriert damit das hohe Engagement aller freiwilligen Helfer und Helferinnen.“
In Bruchköbel schlugen in den letzten Jahren Spielerinnen wie Dinah Pfizenmaier, Ana-Lena Friedsam und Carina Witthöft auf,
alle sind inzwischen im Porsche Talent Team Deutschland.
Traditionell findet das Turnier wieder in der ersten Juliwoche auf der Anlage des TC Bruchköbel, Gernot-Kopp-Weg in Bruchköbel,
parallel zum Jugendturnier in Wimbledon, statt. Am 29. und 30. Juni spielen 32 Mädchen und Jungen die jeweils 8 Qualifikanten für das Hauptfeld aus, das am 1. Juli beginnt. Doppel wird ab 2. Juli gespielt. An diesen beiden Tagen stellt der TC Neuberg auch wieder seine Plätze zur Verfügung.
Die Finals finden am 6.7. auf der Anlage des TC Bruchköbel statt.
Turnierleiter Sven Kurandt wird wie gewohnt die Spielansetzungen so vornehmen,
dass an allen Tagen auch Matches in den Abendstunden stattfinden und hofft auf regen Besuch an den Spieltagen.



Order of Play - Sunday 29.Juni

Order of Play - Monday 30.Juni

Order of Play - Tuesday 01.Juli

Order of Play - Wednesday 02.Juli

Order of Play - Thursday 03.Juli

Order of Play - Friday 04.Juli

Order of Play - Saturday 05.Juli

Order of Play - Sunday 06.Juli


Singles Qualifying - Girls

Singles Qualifying - Boys



Doubles Main Draw - Girls

Doubles Main Draw - Boys 

Acceptance List & FACT SHEET 2014


READ PDF-FILES - FREE DOWNLOAD

 


DEUTSCHE BAHN 

FRANKFURT AIRPORT 

ROUTER


www.tc-bruchkoebel.com